Startseite | Kontakt | Impressum

von Bergen, Steve

Steve von Bergen

* 10. Juni 1983 in Neuchâtel

Position: Verteidiger zentral

Aktueller Verein:
BSC Young Boys (Vertrag bis 2018)

Vereinsstationen:
9/1991 - 7/1996 FC Hauterive
7/1996 - 7/2005 Neuchâtel Xamax
7/2005 - 8/2007 FC Zürich
8/2007 - 8/2010 Hertha BSC Berlin/De
8/2010 - 6/2012 AC Cesena/It
7/2012 - 8/2012 Genoa CFC/It
8/2012 - 6/2013 US Palermo/It

Vereinserfolge:
Schweizer Meister 2006, 2007
UEFA-Cup-Teilnahme 2008/2009

Nationalmannschaft:
50 Länderspiele, 0 Tore
Erstes Länderspiel: 6. September 2006 Schweiz - Costa Rica in Genf (2:0)
Letztes Länderspiel: 3. Juni 2016 Schweiz - Moldawien in Lugano (2:1)
WM-Teilnahmen: 2010, 2014
EURO-Teilnahme: 2016 (ohne Einsatz)

Diverses:
Von Bergen begann bei den Junioren des FC Hauterive mit dem Fussballspielen und wechselte mit 13 Jahren in die Nachwuchsabteilung von Neuchâtel Xamax

Im Jahr 2000 schaffte er den Sprung in das Kader der ersten Mannschaft

2005 folgte er dem Angebot von Lucien Favre zum FC Zürich. In seiner ersten Saison 2005/2006 trug von Bergen wesentlich zum Gewinn der ersten Schweizer Meisterschaft des Clubs seit 24 Jahren (1981) bei

Ein Jahr später bestätigte der FCZ den Titelgewinn, von Bergen folgte darauf seinem Trainer Lucien Favre zu Hertha Berlin in die deutsche Bundesliga

2008 stand von Bergen auf der provisorischen Kaderliste des Schweizer Nationaltrainers Köbi Kuhn für die EURO 2008 im eigenen Land. Wegen eines Handbruchs musste von Bergen jedoch das Turnier absagen

Nach einer guten ersten Saison, die über die Fairplay-Wertung auch die Qualifikation für den UEFA-Cup der folgenden Saison brachte, stieg das Team in der Spielzeit 2008/2009 ab, Favre war in der Zwischenzeit entlassen worden und von Bergen verabschiedete sich im Sommer 2009 nach Italien zur AC Cesena. Er unterzeichnete einen Zweijahresvertrag und gehörte zu den Stammkräften

Bei der WM 2010 kam von Bergen nach der Verletzung von Innenverteidiger Philippe Senderos im Startspiel gegen Spanien zum Einsatz und bestritt danach die beiden weiteren Vorrundenspiele gegen Chile (0:1) und Honduras (0:0) über die volle Distanz

Im Sommer 2012 wechselte er zunächst zu CFC Genua, schloss sich aber nach nur einem Monat der US Palermo an, wo er bessere Chancen auf eine Schlüsselrolle sah. Im rosa Trikot machte er noch einmal 35 Serie-A-Spiele bis im Sommer 2013.

Auf die Saison 2013/2014 kehrte von Bergen in die Schweiz zurück und unterzeichnete einen für sein Alter ungewöhnlichen Fünf-Jahres-Vertrag beim BSC Young Boys. Er sollte dort unter dem neuen Trainer Uli Forte eine Führungsrolle einnehmen und der Abwehr zu Stabilität verhelfen

In der WM-Qualifikation 2014 behauptete er sich als Stammspieler in der Innenverteidigung und spielte wahlweise neben Johan Djourou und später neben Fabian Schär. Er bestritt neun Qualispiele über 90 Minuten und fiel in der letzten Partie gegen Slowenien wegen einer Gelbsperre aus. Zuvor hatte sich die Schweiz mit einem 2:1-Auswärtssieg in Albanien die Qualifiaktion für die WM in Brasilien gesichert

Von Bergen ist ein moderner Innenverteidiger, der das Spiel gut antizipieren kann, über ein gutes Tackling verfügt und dank seiner Beidfüssigkeit meistens eine fussballerische Lösung finden kann. Durch seine Körpergrösse hat er gewisse Nachteile im Luftraum. Er gilt als sehr verlässlicher und ausgesprochen fairer Verteidiger, der kaum Fouls begeht und selten Karten sieht

An der WM 2014 war er eine Stammkraft in der Schweizer Innenverteidigung, spielte die ganzen 90 Minuten des ersten Gruppenspiels gegen Ecuador (2:1) und begann auch gegen Frankreich. Nach einem hohen Bein von Frankreichs Olivier Giroud verletzte sich von Bergen im Gesicht (Augenhöhlenbodenbruch) und musste vorzeitig in die Schweiz zur Operation zurückreisen.

Obwohl er während der Saison 2015/2016 kein Länderspiel mehr bestritt, wurde er von Nationaltrainer Vladimir Petkovic für die EURO 2016 aufgeboten, kam aber in keinem der vier Schweizer Spiele zum Einsatz. Schon während des Turniers gab er seinen Rücktritt aus dem Nationalteam nach 50 Länderspielen bekannt. Er konzentriert sich künftig auf die Aufgaben im Club BSC Young Boys

Spielstatistik Nationalteam