Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Länderspiele/Gegner » S-Z » Ungarn

Ungarn

Länderspielbilanz gegen Ungarn

46 Länderspiele (20 Home, 24 Away, 2 Neutral)
11 Siege
5 Unentschieden
30 Niederlagen
66:131-Tore


Die Spiele im Einzelnen

FIFA World Cup, Qualifikation, Gruppe B
Schweiz - Ungarn 5:2 (3:0)

7. Oktober 2017, 20.45 Uhr. - St. Jakob-Park, Basel. - 32 018 Zuschauer. - SR Tagliavento (It). - Tore: 18. Xhaka 1:0. 20. Frei (Zuber) 2:0. 43. Zuber (Shaqiri) 3:0. 49. Zuber (Seferovic) 4:0. 58. Guzmics 4:1. 83. Lichtsteiner (Shaqiri) 5:1. 88. Ugrai 5:2.
Schweiz: Sommer; Lichtsteiner, Schär, Djourou, Moubandje; Freuler (85. Derdiyok), Xhaka; Shaqiri, Frei (73. Zakaria), Zuber; Seferovic (63. Embolo).
Ungarn: Gulacsi; Bese (32. Lang), Guzmics, Kadar, Korhut; Patkai, Elek (56. Markvart); Lovrencsics, Adam Nagy, Varga (69. Sallai); Ugrai.
Bemerkungen: Schweiz ohne Behrami, Gelson und Edimilson Fernandes sowie Bürki (alle verletzt). Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Hitz, Mvogo; Akanji, Lang, Elvedi, Gavranovic sowie Rodriguez, Mehmedi, Dzemaili (alle wegen Gelb-Vorbelastung geschont). Ungarn ohne Dzsudzsak, Fiola (beide gesperrt), Gera, Szalai (beide verletzt). - Verwarnungen: 35. Ugrai (Foul). 44. Elek (Foul).

FIFA World Cup, Qualifikation, Gruppe B
Ungarn - Schweiz 2:3 (0:0)

7. Oktober 2016, 20.45 Uhr. - Groupama Arena, Budapest. - 23 000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Kuipers (Ho). - Tore: 51. Seferovic (Shaqiri) 0:1. 53. Szalai 1:1. 67. Rodriguez (Behrami) 1:2. 71. Szalai (Stieber) 2:2. 89. Stocker (Dzemaili) 2:3.
Ungarn: Gulasci; Fiola, Guzmics, Lang, Kadar; Dzsudszak, Nagy, Gera, Stieber; Kleinheisler (76. Nemeth), Szalai (87. Nikolics).
Schweiz: Sommer; Lichtsteiner, Schär, Elvedi, Rodriguez; Behrami, Dzemaili; Embolo, Shaqiri (81. Gelson Fernandes), Mehmedi (88. Stocker); Seferovic (72. Derdiyok). – Nationaltrainer: Vladimir Petkovic.
Bemerkungen: Ungarn komplett; Schweiz ohne Xhaka (gesperrt, Djourou, Frei, Zuffi und Moubandje (alle verletzt). Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Bürki, Hitz; Lang, Klose, Lacroix, Zakaria, Steffen. – Erstes Länderspieltor von Ricardo Rodriguez. - 53. Szalai lenkt Schuss von Kleinheisler an den Torpfosten (und trifft im Nachschuss).- Verwarnungen: 81. Dzemaili (Reklamieren). 92. Behrami (Spielverzögerung; im nächsten Spiel gesperrt).


Testspiel (Vierländerturnier; Spiel um Rang 3)
Schweiz – Ungarn 2:1 (0:0)

14. Februar 2002. – Tsirion Stadion, Limassol/Zyp.
– 500 Zuschauer. – SR Socratous (Zyp). – Tore: 54.
Magnin 1:0. 58. Hakan Yakin 2:0. 83. Gyepes 2:1.
Schweiz: Borer (46. Zuberbühler); Zellweger
(46. Mazzarelli), Murat Yakin, Müller (55. Zwyssig),
Berner; Sesa (77. Di Jorio), Wicky, Vogel
(59. Celestini), Magnin; N'Kufo (64. Cabanas),
Hakan Yakin. – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Ungarn: Babos; Bodnar, Korolovszky, Gyepes,
Szamosi; Baranyos, Petö (46. Böör), Lisztes
(46. Györi), Füzi (46. Gera); Waltner (62. Tököli),
Kenesei (70. Halmosi).
Bemerkungen: Schweiz ohne Henchoz, Haas, Lombardo und Stiel
(alle auf der Tribüne), Fournier, Lonfat, Frei (vorzeitige
Heimreise). Nicht eingesetzter Schweizer Ersatzspieler.
Erstes Länderspiel von Fabrice Borer. - Sesa nach
der Einwechslung Di Jorios im Sturm. – Verwarnungen:
15. Gyepes, 70. Mazzarelli, 89. M. Yakin,
93. Tököli. – Final des «Vierländerturniers»: Zypern
– Tschechien 3:4 (1:0). – Schlussklassement:
1. Tschechien. 2. Zypern. 3. Schweiz. 4. Ungarn.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 2:0 (2:0)

18. November 1998. – Ferencvaros-Stadion Üllöi Uti,
Budapest. – 2843 Zuschauer. – SR Ihring (Slk). –
Tore: 1. Korsos 1:0. 7. Sebök 2:0.
Ungarn: Kiraly; Korsos, György Sebök, Hrutka,
Matyus; Dardai, Somogyi, Pisont; Jozsef Sebök
(76. Herczeg), Feher (90. Waltner), Egressy.
Schweiz: Hilfiker (46. Pascolo); Sforza (46. Lonfat);
Jeanneret, Henchoz, Vogel (84. Di Jorio);
Wicky, Hodel, Sesa; Chassot (58. Rey), Chapuisat,
Bühlmann. – Nationaltrainer: Gilbert Gress.
Bemerkungen: Schweiz ohne Fournier (verletzt). Nicht
eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Pascolo, Rey, Di Jorio.
Erste Länderspiele von Marc Hodel, Patrick Bühlmann,
Alexandre Rey. – 37. Tor Fehers zu Unrecht wegen
Offsides aberkannt. - Verwarnungen:
3. Kiraly (Zeitspiel), 77. Bühlmann (Foul), 88. Pisont
(Unsportlichkeit). - Schweiz in der zweiten Halbzeit mit
Hodel in der Abwehr, Lonfat im Mittelfeld.


WM-Qualifikation 1998, Gruppe 3
Ungarn – Schweiz 1:1 (0:0)

20. August 1997. – Nepstadion, Budapest. –
40 000 Zuschauer. – Tore: 53. Klausz 1:0.
91. Chapuisat 1:1.
Ungarn: Safar; Dragoner (46. Halmai); Kuttor,
Mracsko; Dombi, Urban, Illes (46. Nyilas), Lipcsei,
Kereszturi; Klausz, Kovacs (73. Nagy).
Schweiz: Lehmann; Ohrel (75. Kunz), Wolf,
Henchoz, Walker; Wicky, Murat Yakin, Sforza,
Cantaluppi (82. Zambaz); Sesa (65. De Napoli).
Chapuisat.
Bemerkungen: Schweiz ohne Türkyilmaz (Oberschenkelzerrung).
Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Hilfiker, Rothenbühler,
Zwyssig, Lonfat, Jeanneret. - Erstes Länderspiel von Sébastien
Zambaz. – Verwarnungen: 12. Murat Yakin, 60. Sforza (beide fürs nächste
WM-Qualifikationsspiel gesperrt), 62. Kuttor, 71. De Napoli,
82. Dombi, 90. Chapuisat (alle Foul).
- Ungarn in der 2. Halbzeit mit Urban als Libero.


WM-Qualifikation 1998, Gruppe 3
Schweiz – Ungarn 1:0 (0:0)

30. April 1997. – Stadion Hardturm, Zürich. –
17 300 Zuschauer. – SR Sundell (Sd). – Tor:
83. Türkyilmaz 1:0.
Schweiz: Lehmann; Ohrel, Vega, Sforza, Walker;
Wicky (63. Lombardo), Murat Yakin, Vogel; Kunz
(56. Chassot), Chapuisat (74. Grassi),
Türkyilmaz. – Nationaltrainer: Rolf Fringer.
Ungarn: Safra; Lörincz; Banfi, Kuttor, Kereszturi;
Mracsko (70. Nyilas), Urban, Illes, Nagy
(56. Szlezak); Orosz (80. Halmai), Klausz.
Bemerkungen: Schweiz ohne Haas (gesperrt),
Henchoz (verletzt). Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Zuberbühler, Rothenbühler, Wolf,
Sesa, Cantaluppi, Bonvin; Ungarn ohne Balog (im
Abschlusstraining verletzt). - Verwarnungen: 10. Mracsko, 21. Klausz,
54. Urban, 56. Vega (im nächsten WM-Qualifikationsspiel
gesperrt), 71. Murat Yakin, 75. Banfi,
89. Nyilas.


EM-Qualifikation 1996, Gruppe 3
Schweiz – Ungarn 3:0 (1:0)

11. Oktober 1995. – Stadion Hardturm, Zürich. –
20 000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Agius (Malta). –
Tore: 23. Türkyilmaz 1:0. 56. Sforza 2:0. 89. Ohrel 3:0.
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Henchoz, Geiger,
Quentin; Ohrel, Murat Yakin, Sforza, Fournier (81.
Bickel); Knup (90. Bonvin), Türkyilmaz (85. Alain
Sutter). – Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Ungarn: Hajdu; Telek; MalMai, Lipcsei; Mracsko,
Nyilas (64. Klausz), Simon (24. Arany), Urban;
Illes (64. Monos); Jovan, Vincze.
Bemerkungen: Schweiz ohne Subiat (verletzt).
Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler: Zuberbühler,
Herr, Thüler, Vega, Wolf, Colombo, Vogel, Subiat;
Ungarn ohne Kiprich, Kozma, Szlezak. - 24. Simon
mit Schulterverletzung, die er sich bei einer
"Schwalbe" zugezogen hatte, ausgeschieden. 39. Schuss
Henchoz' zuerst an die Querlatte, dann an den
Torpfosten. - Verwarnungen: 8. Lipcsei (Foul),
20. Simon (Unsportlichkeit, "Schwalbe"),
32. Hottiger (Foul).


EM-Qualifikation 1996, Gruppe 3
Ungarn – Schweiz 2:2 (0:0)

29. März 1995. – Ferenc Puskas Stadion (Nepstadion), Budapest.
– 15 000 Zuschauer. – SR Wieser (Ö). –
Tore: 53. Kiprich 1:0. 72. Illes 2:0. 73. Subiat 2:1.
86. Subiat 2:2.
Ungarn: Petry; Lörincz; Kozma, Meszöly;
Mracsko, Illes, Halmai, Illés, Kovacs; Kiprich
(73. Marton), Vincze (78. Klausz).
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Herr, Geiger, Fernandez;
Ohrel, Sforza, Koller, Alain Sutter, Bickel (64. Grassi);
Subiat (90. Henchoz). – Nationaltrainer:
Roy Hodgson.
Bemerkungen: Schweiz ohne Knup, Murat Yakin,
Chapuisat (alle verletzt). Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Zuberbühler, Gämperle, Thüler, Vega,
Bonvin, Zuffi. – Verwarnungen: 30. Mracsko,
79. Kozma und Subiat. 81. Petry (alle Foul).


Testspiel
Ungarn – Schweiz 1:2 (0:2)

9. März 1994. – Nepstadion, Budapest. – 5000
Zuschauer. – SR Gadoshi (Slk). – Tore: 6. Sforza
0:1. 28. Subiat 0:2. 75. Eszenyi 1:2.
Ungarn: Végh; Banfi (46. Marton), Mracsko,
Urban, Kerszturi; Detari (46. Lipcsei), Blog (67.
Illés), Hamar (46. Eszenyi), Pisont; Istvan Vincze,
Klausz.
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Herr, Geiger, Quentin;
Ohrel, Bregy, Sforza (46. Wyss), Alain Sutter
(75. Fournier); Grassi, Subiat. – Nationaltrainer:
Roy Hodgson.
Bemerkungen: Ungarn ohne Csertoi, Kiprich
(beide verletzt), Petry (nicht im Aufgebot); Schweiz
ohne Bickel (verletzt), Chapuisat und Knup (wegen
Bundesligaspielen dispensiert). Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Lehmann, Egli, Rueda, Wyss. –
Verwarnung: 36. Urban (Foul). – Erster Sieg der
Schweiz gegen Ungarn seit 1939!


Testspiel
Ungarn – Schweiz 3:0 (1:0)

4. April 1989. – Nepstadion, Budapest. – 7000
Zuschauer. – SR Bujic (Jug). – Tore: 22. Detari 1:0.
67. Kovacs 2:0. 88. Bognar 3:0.
Ungarn: Peter Disztl; Laszlo Disztl; Kozma,
Bognar, Keller; Gregor, Detari (83. Csucsanszky),
Sass (77. Cseh); Kovacs (46. Balog), Kiprich
(53. Fischer), Hajszan.
Schweiz: Brunner; Wehrli; Marini, Weber, Birrer;
Koller (59. Beat Sutter), Colombo, Heinz Hermann,
Favre (67. Alain Sutter); Zuffi, Türkyilmaz.
– Nationaltrainer: Daniel Jeandupeux.
Bemerkungen: Schweiz ohne Geiger (verletzt).
Nicht eingesetzte Ersatzspieler: Lehmann, Schepull,
Piffaretti. Erstes Länderspiel von Christian Colombo.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 3:0 (0:0)

22. August 1984. – Nepstadion, Budapest. – 9838
Zuschauer. – SR Prokop (DDR). – Tore: Esterhazy
1:0. 83. Esterhazy 2:0. 87. Bodonyi 3:0.
Ungarn: Peter Disztl; Sallai; Roth (46. Laszlo
Disztl), Csuhay, Péter; Hannich (46. Dajka),
Garaba, Detari, Bodonyi; Töröcsik (64. Mészoras),
Hajszan (66. Esterhazy).
Schweiz: Engel; Geiger; In-Albon, Egli, Wehrli;
Favre, Decastel (73. Bregy), Barberis, Heinz
Hermann; Braschler, Ponte (77. Cina). – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Bemerkungen: Schweiz ohne Sulser, Jaccard
(beide Knieverletzung), Brigger (Militär), Burgener,
Bianchi, Beat Sutter, Schällibaum (nicht
eingesetzt). – Verwarnung: 62. In-Albon (Foul).


WM-Qualifikation 1982, Gruppe 4
Ungarn – Schweiz 3:0 (1:0)

14. Oktober 1981. – Nepstadion, Budapest. –
65 000 Zuschauer. – SR Tokat (Tür). – Tore:
17. Nyilasi 1:0. 49. Nyilasi 2:0. 69. Fazekas 3:0.
Ungarn: Meszaros; Szanto; Kerekes, Garaba,
Toth; Müller, Nyilasi, Sallai; Fazekas, Töröcsik,
Kiss (65. Kerekes).
Schweiz: Burgener; Zappa; Lüdi, Egli, Herbert
Hermann; Wehrli, Botteron, Barberis (70. Lüthi),
Heinz Hermann; Elsener (36. Elia), Sulser. –
Nationaltrainer: Paul Wolfisberg.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Engel, Weber, Favre, Bregy, Graf. –
Verwarnungen: 55. Barberis (Unsportlichkeit),
75. Lüdi, 79. Zappa (beide Foul).


WM-Qualifikation 1982, Gruppe 4
Schweiz – Ungarn 2:2 (1:1)

28. April 1981. – Stadion Allmend, Luzern. –
17 000 Zuschauer. – SR Foote (Schott). – Tore: 30.
Sulser 1:0. 45. Balint 1:1. 48. Sulser 2:1. 64. Müller
(Foulpenalty) 2:2.
Schweiz: Burgener; Zappa; Herbert Hermann,
Egli, Heinz Hermann; Wehrli, Botteron, Barberis;
Scheiwiler (78. Zwicker), Elsener, Sulser. – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Ungarn: Meszaros; Martos; Balint, Garaba, Toth;
Müller (81. Varga), Csapo (75. Szanto), Mucha;
Fazekas, Kiss, Töröcsik.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Engel, Lüdi, Maissen, Pfister. –
Platzverweis: 85. Heinz Hermann (Revanchefoul).


Testspiel
Schweiz – Ungarn 0:1 (0:1)

30. April 1976. – Stade de la Pontaise, Lausanne.
– 10 000 Zuschauer. – SR Konrath (Fr). – Tor:
42. Fazekas 0:1.
Schweiz: Burgener; Guyot; Stohler (46. Trinchero),
Bizzini, Fischbach; Pfister, Hasler, Botteron;
Kudi Müller, Risi, Jeandupeux. – Nationaltrainer:
René Hüssy.
Ungarn: Laszlo Kovacs; Janos Nagy (67. Török);
Kerekes, Kereki, Kantor; Jozsef Kovacs, Fazekas,
Csongradi; Majer, Istvan Kovacs, Laszlo Nagy
(67. Toth).
Bemerkungen: Schweiz ohne Kuhn, Odermatt
und Chapuisat (Absagen), Küng, Schnyder, Tanner,
Elsener (alle nicht eingesetzt).


Testspiel
Ungarn – Schweiz 1:0 (1:0)

4. Dezember 1974. – Tiszaligeti Stadion, Szolnok.
– 17 000 Zuschauer. – SR Mathias (Ö). – Tor:
42. Fazekas (Handspenalty) 1:0.
Ungarn: Meszaros; Török; Nagy, Dunai, Toth;
Halmosi (46. Kolar), Csapo (73. Kiss), Horvath;
Fazekas, Bene (73. Maté), Nagy.
Schweiz: Küng; Kuhn; Valentini, Bizzini, Botteron;
Schild, Hasler, Schneeberger; Pfister, Kudi
Müller (46. Jeandupeux), Risi. – Nationaltrainer:
René Hüssy.
Bemerkungen: Schweiz ohne Guyot (Fieber),
für ihn spielt Kuhn auf der Liberoposition. Nicht
eingesetzte Ersatzspieler: Burgener, Trinchero,
Pirmin Stierli, Rutschmann. Erstes Länderspiel
von Hans Küng. – Verwarnung:
44. Müller (Foul).


Testspiel
Schweiz – Ungarn 0:1 (0:0)

15. November 1970. – St. Jakobstadion, Basel. –
25 000 Zuschauer. – SR Lo Bello (It). – Tor:
83. Fazekas 0:1.
Schweiz: Prosperi; Chapuisat (39. Perroud);
Boffi, Weibel, Berset; Odermatt, Blättler, Kuhn;
Rutschmann (46. Künzli), Jeandupeux, Wenger. –
Nationaltrainer: Louis Maurer.
Ungarn: Rothermel; Nosko; Dunai, Pancsics,
Meszöly; Konrad, Halmosi (46. Vidats), Kocsis;
Fazekas, Bene, Szuromi.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Kunz, Balmer. Erstes Länderspiel
von Marc Berset. - 22. Kopfball
Odermatts an die Querlatte. 39. Chapuisat mit
Knieverletzung ausgeschieden.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 3:1 (2:0)

5. Juni 1966. – Nepstadion, Budapest. – 30 000
Zuschauer. – SR Campanati (It). – Tore: 44. Farkas
1:0. 44. Bene 2:0. 65. Bene 3:0. 67. Kuhn 3:1.
Ungarn: Szentmihalyi; Kaposzta; Meszöly, Sipos,
Sovari; Mathesz, Rakosi, Bene; Albert, Farkas,
Fenyvesi.
Schweiz: Prosperi; Schneiter; Fuhrer, Leimgruber,
Xavier Stierli; Dürr (46. Künzli), Bäni, Toni Allemann
(46. Vuilleumier), Kuhn; Quentin, Hertig.
– Nationaltrainer: Dr. Alfredo Foni.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Elsener, Grobéty, Blättler, Schindelholz.


Testspiel
Schweiz – Ungarn 0:2 (0:1)

4. Oktober 1964. – Stadion Wankdorf, Bern. –
31 636 Zuschauer. – SR Campanati (It). – Tore:
40. Albert 0:1. 84. Albert 0:2.
Schweiz: Elsener (46. Barlie); Schneiter; Maffiolo,
Tacchella, Xavier Stierli; Dürr (46. Grünig), Kuhn,
Eschmann; Pottier, Hosp (60. Vuilleumier), Hertig.
– Nationaltrainer: Dr. Alfredo Foni.
Ungarn: Toth; Matrai; Meszöly, Sarosi, Solymosi;
Sipos, Rakosi, Göröcs; Albert, Puskas, Fenyvesi
(70. Pal).
Bemerkung: Erstes Länderspiel von Georges Vuilleumier.


Europapokal der Nationen 1955–1960, 9. Spiel
Ungarn – Schweiz 8:0 (6:0)

25. Oktober 1959. – Nepstadion, Budapest. –
70 000 Zuschauer. – SR Lukyanov (UdSSR). – Tore:
1. Göröcs 1:0. 19. Tichy 2:0. 22. Sandor 3:0. 27.
Albert 4:0. 28. Tichy 5:0. 35. Tichy 6:0. 66. Tichy
7:0. 79. Göröcs 8:0.
Ungarn: Grosics; Matrai, Sipos; Novak, Bundzsak,
Kotasz (59. Bozsik); Sandor, Göröcs, Albert, Tichy,
Szimcsak.
Schweiz: Schneider; Schmidhauser, Koch (46.
Mägerli); Grobéty, Frosio, Morf; Pottier, Antenen,
Allemann, Meier, Riva. – Nationaltrainer: Willibald
Hahn.
Bemerkungen: Letztes Länderspiel unter Nationaltrainer
Willibald Hahn.


Europapokal der Nationen 1955–1960, 3. Spiel
Schweiz – Ungarn 4:5 (2:3)

17. September 1955, 17.00 Uhr. – Stade de la
Pontaise, Lausanne. – 40 000 Zuschauer. – SR Devillers
(Fr). – Tore: 16. Vonlanthen 1:0. 19. Machos
1:1. 22. Machos 1:2. 26. Kocsis 1:3 43. Vonlanthen
2:3. 57. Puskas 2:4. 64. Antenen 3:4. 73. Antenen
4:4. 85. Puskas (Handspenalty) 4:5.
Schweiz: Permunian; Dutoit, Schmidhauser;
Kernen, Vonlanden, Rösch; Antenen, Meier, Vonlanthen
II, Ballaman, Mauron. – Nationaltrainer:
TK Spagnoli, Baumgartner, Kielholz.
Ungarn: Fazekas; Buzansky, Karpati, Varhidi;
Bozsik, Szojka; Raduly (75. Tichy), Kocsis, Machos,
Puskas, Hidegkuti.
Bemerkungen: Schweiz ohne Fatton (als Profi
in Frankreich nicht spielberechtigt) und Casali I
(Transferreglement). Erstes Länderspiel von Peter Rösch.
- 54. Tor von Antenen wegen Offside annulliert.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 3:0 (2:0)

10. Oktober 1954. – Nepstadion, Budapest. –
94 000 Zuschauer. – SR Horn (Ho). – Tore:
19. Kocsis 1:0. 32. Kocsis 2:0. 83. Bozsik 3:0.
Ungarn: Grosics; Buzanszky, Lantos; Bozsik,
Lorant, Szojka; Sandor, Kocsis, Hidegkuti, Puskas,
Fenyvesi.
Schweiz: Parlier; Neury, Dutoit; Kernen,
Eggimann, Vetsch; Antenen, Ballaman, Josef
Hügi II, Meier, Fesselet. – Nationaltrainer: Hans
Rüegsegger (a.i.).
Bemerkungen: Schweiz ohne Mauron (verletzt).
Letztes Spiel unter dem interimistischen Nationaltrainer
Hans Rüegsegger. Erstes und einziges Länderspiel von
Uli Vetsch. – Eckballverhältnis: 16:1.


Europapokal der Nationen 1948–1953, 6. Spiel
Schweiz – Ungarn 2:4 (2:2)

20. September 1952. – Stadion Wankdorf, Bern. –
30 000 Zuschauer. – SR Ellis (Eng). – Tore: 5. Josef
Hügi II 1:0. 9. Fatton 2:0. 36. Puskas 2:1. 45. Puskas
2:2. 56. Kocsis 2:3. 74. Hidegkuti 2:4.
Schweiz: Jucker; Neukom, Kernen; Louis Casali II
(69. Frosio), Hans Hügi I, Koch; Ballaman, Bader,
Josef Hügi II, Pasteur, Fatton. – Nationaltrainer:
TK Baumgartner, Tschirren, Kielholz.
Ungarn: Grosics; Buzanszky, Lantos; Bozsik,
Lorant, Zakarias; Budai, Kocsis, Palotas (31. Hidegkuti),
Puskas, Czibor.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Ivo Frosio und
Harry Koch. Erstes und einziges Länderspiel von Hans Hügi I.


Europapokal der Nationen 1948–1953, 1. Spiel
Ungarn – Schweiz 7:4 (3:3)

21. April 1948. – Ülloi ut, Budapest. – 32 000
Zuschauer. – SR Czerny (Ö). – Tore: 1. Puskas 1:0.
5. Lusenti 1:1. 30. Amadò 1:2. 31. Maillard 1:3.
6. Deak 2:3. 42. Göcze 3:3. 74. Egresi 4:3. 78. Deak
5:3. 86. Szusza 6:3. 87. Tamini 6:4. 88. Puskas 7:4.
Ungarn: Karolyi; Rudas, Konya; Bozsik, Szücs,
Marik; Egresi, Szusza, Deak, Puskas, Göcze.
Schweiz: Corrodi; Belli, Steffen; Ibach, Eggimann,
Bocquet; Tamini, Amadò, Lusenti, Maillard II,
Fatton. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Bemerkungen: Schweiz ohne Gyger (abwesend).
Erstes und einziges Länderspiel von Auguste Ibach.
Steffen spielt durch eine Knieverletzung
gehandicapt


Testspiel
Schweiz – Ungarn 1:3 (1:3)

16. Mai 1943. – Stade des Charmilles, Genf. –
23 000 Zuschauer. – SR Bauwens (De). – Tore:
16. Monnard 1:0. 32. Bodola 1:1. 34. Zsengeller 1:2.
43. Bodola 1:3.
Schweiz: Ballabio; Lehmann, Guerne;
Rickenbach, Vernati, Bocquet; Bickel, Amadò,
Monnard, André Abegglen III, Aeby. – Nationaltrainer:
Karl Rappan.
Ungarn: György Toth; Szücs, Szalay; Sarosi,
Olajkar, Perenyi; Kincses, Marosvari, Zsengeller,
Bodola, Matyas Toth.
Bemerkungen: Schweiz ohne Minelli (Bänderzerrung
im Knie). Erstes Länderspiel von Roger
Bocquet.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 3:0 (1:0)

1. November 1942. – Ülloi ut, Budapest. –
38 000 Zuschauer. – SR Finck (De). – Tore:
30. Bodola 1:0. 73. Nemeth 2:0. 79. Toth 3:0.
Ungarn: György Toth; Scücs, Szalay; Sarosi,
Polgar, Perenyi; Nemeth, Kollath, Sarvari, Bodola,
Matyas Toth.
Schweiz: Huber; Minelli, Guerne; Springer,
Vernati, Rickenbach; Bickel, Amadò, Andres, Walaschek, Georges Aeby. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Bemerkungen: Schweiz ohne Monnard (verletzt)
und Kappenberger (Hochzeit). Erstes Länderspiel von Albert Guerne. Erstes und einziges Länderspiel von Erich Andres.


Testspiel
Schweiz – Ungarn 1:2 (0:1)

16. November 1941. – Stadion Hardturm, Zürich. –
23 000 Zuschauer. – SR Bauwens (De). – Tore:
45. Kovacs 0:1. 74. Olajkar 0:2. 76. Monnard 1:2.
Schweiz: Ballabio; Stelzer, Lehmann; Springer,
Buchoux, Winkler; Bickel, Amadò, Monnard,
Walaschek, Aeby. – Nationaltrainer: TK Ammann,
Müller, Walter.
Ungarn: Toth; Olajkar, Kispeter; Baroti, Szücs,
Dudas; Kincses, Kovacs, Sarvari, Bodola, Toth.
Bemerkungen: 84. Stelzer scheidet verletzt aus
und kann nicht ersetzt werden.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 3:0 (2:0)

31. März 1940. – Ülloi ut, Budapest. – 25 000
Zuschauer. – SR Podubski (Jug). – Tore:
24. Sarosi I 1:0. 32. Sütoe 2:0. 64. Sarosi I 3:0.
Ungarn: Csikos; Pakozdi, Biro; Kiraly, Sarosi I,
Balogh; Kincses, Sütoe, Sarosi, Dudas, Kalocsay.
Schweiz: Ballabio; Minelli, Lehmann; Springer,
Andreoli, Bichsel; Bickel, André Abegglen III,
Monnard, Amadò, Aeby. – Nationaltrainer: TK
Ammann, Müller, Walter.


Testspiel
Schweiz – Ungarn 3:1 (1:0)

2. April 1939. – Stadion Hardturm, Zürich. –
17 000 Zuschauer. – SR Scorzoni (It). – Tore: 43.
Aeby 1:0. 54. Déri 1:1. 74. Aebi 2:1. 80. Walaschek
3:1.
Schweiz: Huber; Stelzer, Lehmann; Springer,
Vernati, Rauch; Bickel, Aebi, Walaschek, André
Abegglen III, Aeby. – Nationaltrainer: TK Ammann,
Müller, Walter.
Ungarn: Szabo; Olajkar, Biro; Lazar, Sarosi, Balogh;
Szanto, Zsengeller, Solti, Déri, Gyetvai.


WM 1938, Endrunde, Viertelfinal
Ungarn – Schweiz 2:0 (1:0)

12. Juni 1938, 17.00 Uhr. – Stade Victor Boucquey,
Lille/Fr. – 15 000 Zuschauer. – SR Barlassina (It). –
Tore: 41. Zsengeller 1:0. 89. Zsengeller 2:0.
Schweiz: Huber; Stelzer, Lehmann; Springer,
Vernati, Lörtscher; Bickel, André Abegglen III,
Amadò, Walaschek, Grassi. – Nationaltrainer:
Karl Rappan.
Ungarn: Szabo; Sas, Lazar; Turay, Szalay, Koranyi;
Biro, Vincze, Sarosi, Zsengeller, Kohut.
Bemerkungen: Schweiz ohne Minelli und Aeby
(beide im Hinblick auf das Wiederholungsspiel
GC– Servette um den Schweizer Cup geschont!),
Rauch, Guinchard, Bizzozzero (alle nicht eingesetzt).
Letztes Länderspiel (der ersten Periode)
unter Nationaltrainer Karl Rappan.


Europapokal 1936–1938, 7. Spiel
Ungarn – Schweiz 2:0 (1:0)

14. November 1937. – Ülloi ut, Budapest. –
10 000 Zuschauer. – SR Poovic (Jug). –
Tore: 3. Sarosi 1:0. 74. Toldy 2:0.
Ungarn: Szabo; Koranyi, Biro; Gyarmati, Turay,
Lazar; Sas, Kiss, Sarosi, Toldy, Titkos.
Schweiz: Bizzozero; Minelli, Lehmann; Springer,
Vernati, Lörtscher; Weber, Wagner, Monnard,
Walaschek, Georges Aeby. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Alfons Weber.
Schweiz ohne Bickel (Schulterverletzung)
und Amadò (abwesend).


Europapokal der Nationen 1936–1938, 4. Spiel
Schweiz – Ungarn 1:5 (0:2)

11. April 1937, 15.00 Uhr. – Stadion Rankhof, Basel.
– 16 000 Zuschauer. – SR Langenus (Bel). – Tore:
26. Sarosi 0:1. 41. Zsengeller 0:2. 58. Aeby 1:2.
61. Zsengeller 1:3. 71. Zsengeller 1:4. 77. Dudas 1:5.
Schweiz: Schlegel; Minelli, Gobet; Guinchard,
Vernati, Aebi; Bickel, Wagner, Rupf, Max Abegglen
II, Aeby. – Nationaltrainer: TK Ammann,
Müller, Walter.
Ungarn: Szabo; Futo, Biro; Szalay, Szücs, Dudas;
Kocsis, Kallai, Sarosi, Zsengeller, Titkos.
Bemerkungen: Schweiz ab 25. Minute nur zu
zehnt, da der nach einem Zusammenprall mit
Torhüter Schlegel verletzte Gobet nicht ersetzt
werden darf. – 80. Wagner verschiesst Penalty.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 6:1 (3:0)

10. November 1935. – Ülloi ut, Budapest. –
16 000 Zuschauer. – SR Barlassina (It). – Tore: 21.
Cseh 1:0. 39. Toldi 2:0. 44. Vincze 3:0. 66. Sarosi
4:0. 72. André Abegglen III 4:1. 82. Sarosi 5:1.
90. Vincze 6:1.
Ungarn: Szabo; Sternberg, Biro; Szalay, Szücs,
Dudas; Cseh, Vincze, Sarosi, Toldy, Titkos.
Schweiz: Séchehaye; Minelli, Gobet; Defago,
Walter Weiler II, Eduard Müller; Stelzer, Frigerio, Jäggi,
André Abegglen III, Jaeck. – Nationaltrainer: TK
Ammann, Müller, Walter.
Bemerkungen: 37. und letztes Länderspiel von
Frank Séchéhaye.


Europapokal der Nationen 1933–1935, 8. Spiel
Schweiz– Ungarn 6:2 (4:0)

14. April 1935, 15.00 Uhr. – Stadion Hardturm, Zürich.
– 25 000 Zuschauer. – SR Lewington (Eng). –
Tore: 8. Jaeck 1:0. 24. Kielholz 2:0. 35. Kielholz 3:0.
40. André Abegglen III 4:0. 57. Kielholz 5:0. 59.
Cseh 5:1. 63. André Abegglen III 6:1. 72. Cseh 6:2.
Schweiz: Bizzozero; Minelli, Gobet; Defago,
Walter Weiler II, Eduard Müller; Amadò, Bösch, Kielholz,
André Abegglen III, Jaeck. – Nationaltrainer: TK
Ammann, Müller, Walter.
Ungarn: Hori; Polgar, Satori; Palotas, Sarosi,
Lazar; Rökk, Vincze, Avar, Cseh, Titkos.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Francis Defago.
Erstes Länderspiel im Stadion Hardturm nach einem Tribünenbrand (neue
Kapazität: 38 000 Zuschauer). Schweiz ohne Max Weiler I (verletzt).


Europapokal 1933–1935, 2. Spiel
Ungarn – Schweiz 3:0 (1:0)

17. September 1933. – Hungaria köruti Stadion,
Budapest. – 17 000 Zuschauer. – SR Frankenstein
(Ö). – Tore: 7. Avar 1:0. 66. Minelli (Eigentor) 2:0.
77. Avar 3:0.
Ungarn: Hada; Koranyi, Biro; Szalay, Sarosi, Lazar;
Pusztai, Avar, Teleky, Polgar, Serenyi.
Schweiz:

Séchehaye; Minelli, Max Weiler I; Binder,
Imhof, Gilardoni; von Känel, André Abegglen
III, Frigerio, Max Abegglen II, Jaeck. – Nationaltrainer:
TK Ammann, Müller, Walter.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel unter der
Führung der neuen Technischen Kommission
mit Eugène Ammann, Henri Müller und Jakob
Walter.


Europapokal der Nationen 1931–1932, 7. Spiel
Schweiz – Ungarn 3:1 (0:0)

19. Juni 1932. – Stadion Wankdorf, Bern. –
20 000 Zuschauer. – SR Rous (Eng). – Tore: 47.
von Känel 1:0. 64. Passello 2:0. 79. Max Weiler I
(Eigentor) 2:1. 81. André Abegglen III 3:1.
Schweiz: Séchehaye; Bielser, Max Weiler I; Spiller,
Imhof, Hufschmid; von Känel, André Abegglen
III, Passello, Max Abegglen II, Jaeck.
Ungarn: Hada; Kalmar, Dudas; Borsanyi, Sarosi,
Lazar; Ströck, Avar, Turay, Toldy, Titkos.
Bemerkungen: Schweiz ohne Minelli (abwesend).


Europapokal der Nationen 1931–1932, 2. Spiel
Ungarn – Schweiz 6:2 (2:2)

12. April 1931. – Hungaria köruti Stadion, Budapest.
– 25 000 Zuschauer. – SR Barlassina (It).
– Tore: 3. Avar 1:0. 4. André Abegglen III 1:1. 8.
André Abegglen III 1:2. 35. Szabo 2:2. 71. Avar 3:2.
75. Kalmar 4:2. 76. Tancos 5:2. 87. Avar 6:2.
Ungarn: Huber; Dudas, Mandi; Lyka, Kompoti-
Kleber, Lazar; Tancos, Avar, Kalmar, Spitz, Szabo.
Schweiz: Pasche; Minelli, Ramseyer; Loichot,
Imhof, Regamey; von Känel, Kramer, Max Weiler I,
André Abegglen III, Stalder.
Bemerkungen: Schweiz ohne Max Abegglen
II (Absage). 100. offizielles Länderspiel in der Schweizer
Fussballgeschichte.


Testspiel
Schweiz – Ungarn 2:2 (1:1)

13. April 1930. – Stadion Rankhof, Basel. –
20 000 Zuschauer. – SR Prince-Cox (Eng). –
Tore: 7. Baumeister 1:0. 37. Toldy 1:1. 63. Toldy 1:2.
65. Ramseyer (Foulpenalty) 2:2.
Schweiz: Pasche; Max Weiler I, Ramseyer; de
Lavallaz, Spiller (28. Nyffeler), Regamey; Stelzer, Baumeister,
Romberg, Lehmann, Grassi. – Nationaltrainer: TK
Kürschner, Hogan, Duckworth.
Ungarn:
Aknai; Jozsef Fogl, Dudas (75. Koranyi);
Borsanyi, Kompoti-Kleber, Obitz; Tancos, Takacs,
Stofian, Toldy, Szabo.


Europapokal der Nationen 1927–1930, 5. Spiel
Schweiz – Ungarn 4:5 (2:1)

14. April 1929. – Stadion Wankdorf, Bern. –
20 000 Zuschauer. – SR Rous (Eng). – Tore:
2. Max Weiler 1:0. 8. Widmer (Eigentor) 1:1. 26.
André Abegglen III 2:1. 51. Takacs 2:2. 56. Toldi 2:3.
66. André Abegglen III 3:3. 73. Hirzer 3:4.
76. Takacs 3:5. 78. Max Abegglen II 4:5.
Schweiz: Pasche; Widmer, Ramseyer; Geser,
Vögeli, Fasson; Ehrenbolger, André Abegglen III,
Max Weiler I, Max Abegglen II, Frankenfeldt. –
Nationaltrainer: TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Ungarn: Dénes; Karoly Fogl, Emödi; Borsanyi,
Kompoti-Kleber, Koranyi; Ströck, Takacs, Turay,
Toldi, Hirzer.
Bemerkungen: Die Schweiz mit dem in Zürich
geborenen Engländer Frankenfeldt, dem
damals besten Flügelspieler der Serie A.


Europapokal der Nationen 1927–1930, 4. Spiel
Ungarn – Schweiz 3:1 (1:0)

1. November 1928. – Ülloi ut , Budapest. – 20 000
Zuschauer. – SR Carraro (It). – Tore: 36. Turay 1:0.
49. Hirzer 2:0. 53. Ströck 3:0. 78. Walter Weiler II
3:1.
Ungarn: Dénes; Nagy, Jozsef Fogl; Furmann,
Bukovi, Berkessy; Ströck, Takacs, Turay, Hirzer,
Kohut.
Schweiz: Séchehaye; Wernli, Max Weiler I; Vögeli,
Walter Weiler II, Glasson; Galler, Flubacher,
André Abegglen III, Fässler, Heinrich. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Bemerkungen: Tor von Turay wegen angeblichem
Offside aberkannt.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 5:0 (2:0)

25. März 1925. – Hungaria köruti Stadion, Budapest.
– 40 000 Zuschauer. – SR Fabris (Jug).
– Tore: 14. Takacs 1:0. 43. Molnar 2:0. 79. Molnar
(Penalty) 3:0. 84. Jeny 4:0. 87. Jeny 5:0.
Ungarn: Fischer; Karoly Fogl, Jozsef Fogl; Wéber,
Kompoti-Kleber, Nadler; Rémay, Takacs, Orth,
Molnar, Jeny.
Schweiz: Aubin; Reymond, Ramseyer; Fässler, Imhof,
Pollitz (87. Widmer); Ehrenbolger, Hürzeler,
Dietrich, Max Abegglen II, Eggler. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel für Torhüter
Aubin.


Testspiel
Schweiz – Ungarn 4:2 (2:0)

18. Mai 1924. – Sportplatz Förrlibuck, Zürich. –
18 000 Zuschauer. – SR Fowler (Eng). –
Tore: 20. Max Abegglen II 1:0. 32. Sturzenegger
2:0. 47. Dietrich 3:0. 54. Sturzenegger 4:0.
66. Braun 4:1. 72. Opata 4:2.
Schweiz: Pulver; Reymond, Ramseyer; Oberhauser,
Schmiedlin, Pollitz; Ehrenbolger, Sturzenegger,
Dietrich, Max Abegglen II, Afflerbach.– Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Ungarn: Korpacsek; Fogl, Mandi; Toth (46. Opata),
Guttmann, Blum; Braun, Molnar, Orth, Eissenhoffer
(42. Hirzer), Jeny.
Bemerkungen: Ehrenbolger und Schmiedlin auf
Schweizer Seite verletzt ausgeschieden. Erstes
Länderspiel im Stadion Förrlibuck.


Testspiel
Schweiz – Ungarn 1:6 (0:1)

11. März 1923. – Stade de la Pontaise, Lausanne.
– 7000 Zuschauer. – SR Mutters (Ho). –
Tore: 4. Molnar 0:1. 55. Orth 0:2. 57. Molnar 0:3.
63. Hirzer 0:4. 65. Hirzer 0:5. 75. Max Abegglen II
1:5. 77. Orth 1:6.
Schweiz: Cérésole; Bouvier, Fehlmann; Richard,
Pichler (68. Arthur Wydler), Fässler; Martenet,
Pache, Leiber, Max Abegglen II, Ramseyer. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.
Ungarn: Plattko; Karoly Fogl, Jozsef Fogl; Kertesz,
Hajos, Blum; Braun, Molnar, Orth, Hirzer, Weisz.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel in Lausanne,
bei für damalige Verhältnisse astronomischen
Eintrittspreisen von 12 Franken. 68. Pichler muss
verletzt ausgewechselt werden.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 1:1 (0:1)

15. Juni 1922. – Ülloi ut, Budapest. – 15 000 Zuschauer.
– SR Retschury (Ö). – Tore: 18. Merkt 0:1.
55. Blum 1:1.
Ungarn: Fehér; Fogl, Mandi (46. Kovacs); Kertesz,
Szabo, Blum; Paulusz, Faludi (68. Kosa), Jelinek,
Hires, Vajda.
Schweiz: Cérésole; Haag, Gottenkieny; Dr.
Kaltenbach, Schmiedlin, Bielser; Minder, Pache,
Leiber, Merkt, Ramseyer.
Bemerkungen: Die Schweizer reisen von Wien
aus mit einem Schiff auf der Donau an.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 2:1 (0:0)

12. Mai 1918. – Hungaria köruti Stadion, Budapest.
– 16 000 Zuschauer. – SR Retschury (Ö).
– Tore: 51. Keller 0:1. 57. Schaffer 1:1. 77. Schlosser-
Lakatos 2:1.
Ungarn: Varga; Tolnai, Wiener; Kertesz, Ging,
Deutsch; Nemes, Hönich, Schaffer, Schlosser-
Lakatos, Szabo.
Schweiz: Kempf; Funk I, Beyeler; Peterli, Dr.
Kaltenbach, Paul Neumeyer; Huber, Osterwalder,
Keller, Feralli, Bollinger. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.
Bemerkungen:
Mit Feralli (FC Concordia Basel)
steht ein Spieler aus der Serie B im Schweizer
Team.


Testspiel
Ungarn – Schweiz 9:0 (4:0)

29. Oktober 1911. – Millanaris Sporttelep, Budapest.
– 15 000 Zuschauer. – SR Meisl (Ö). –
Tore: 1. Biro 1:0. 5. Korody 2:0. 18. Schlosser-
Lakatos 3:0, 26. Karoly 4:0. 56. Schlosser-Lakatos
5:0. 62. Schlosser-Lakatos 6:0. 79. Schlosser-
Lakatos 7:0. 83. Schlosser-Lakatos 8:0.
85. Schlosser-Lakatos 9:0.
Ungarn: Domonkos; Rumbold, Szendrö; Biro,
Brody, Kertesz; Sebestyén, Bodnar, Korody,
Schlosser-Lakatos, Borbas.
Schweiz: Weilenmann; Beuchat, Würsten; Keller,
Ehrbar, Collet; Moll, Dr. Ernst Kaltenbach, Paul
Wyss, Jörg, Kobelt. – Nationaltrainer: Zentralvorstand/
SR-Kommission.
Bemerkungen:
Auf dem Heimweg spielen die
Schweizer gegen die Wiener AC und unterliegen
mit 1:4.


Testspiel
Schweiz – Ungarn 2:0 (0:0)

8. Januar 1911. – Vélodrome Hardau, Zürich. –
3000 Zuschauer. – SR Devitte (Sz). –
Tore: 54. Rubli II 1:0. 71. Wyss 2:0.
Schweiz: Surdez; Müller, Würsten; Bark, Walter,
Ehrbar; Weiss, Kaiser, Wyss, Rubli II, Collet. – Nationaltrainer:
Zentralvorstand/SR-Kommission.
Ungarn: Sipos; Revesz, Szendrö; Karoly, Kürschner;
Weisz, Korody, Biro, Schlosser-Lakatos,
Borbas.
Bemerkungen: Spiel auf schneebedecktem
Platz. Gusti Bark macht sein zweites und
letztes Länderspiel. Erstes Länderspiel in Zürich,
einziges Länderspiel im Innenraum der offenen
Rennbahn Hardau. Erstes Länderspiel gegen Ungarn.