Startseite | Kontakt | Impressum

Tschechien

Länderspielbilanz gegen die Tschechoslowakei

27 Länderspiele (13 Home, 11 Away, 3 Neutral)
7 Siege
6 Unentschieden
14 Niederlagen
38:58-Tore

Diese Bilanz enthält die Spiele gegen die frühere Tschechoslowakei (CSR, resp. ab 1960 CSSR). Die Spiele gegen die heutige Tschechische Republik (ab 20. April 1994) finden sich hier, die Spiele gegen die heutige Slowakei hier.


Die Spiele im Einzelnen


Testspiel
Tschechoslowakei – Schweiz 1:1 (1:1)

21. August 1991. – Stadion Strahov, Prag. –
4000 Zuschauer. – SR Wiesel (De). – Tore:
18. Luhovy 1:0. 26. Türkyilmaz 1:1.
Tschechoslowakei: Kouba; Kocian; Jurasko, Tittel,
Hapal; Moravcik (73. Pecko), Fryda (50. Kuka),
Nemecek (46. Frydek), Nemec; Danek, Luhovy
(81. Cerny).
Schweiz: Huber; Herr (46. Gämperle), Sforza,
Schepull, Hottiger; Alain Sutter (81. Heldmann),
Heinz Hermann, Bickel (46. Beat Sutter), Ohrel;
Türkyilmaz, Chapuisat (67. Bonvin). – Nationaltrainer:
Uli Stielike.
Bemerkungen: Nicht eingesetzter Schweizer
Ersatzspieler: Brunner. Erstes Länderspiel von Ciriaco Sforza.


WM-Qualifikation 1990, Gruppe 7
Tschechoslowakei – Schweiz 3:0 (1:0)

25. Oktober 1989. – Letensky-Stadion, Prag. –
33 759 Zuschauer. – SR Aho (Fin). – Tore:
17. Skuhravy 1:0. 87. Bilek 2:0. 88. Moravcik 3:0.
Tschechoslowakei: Stejskal; Kocian; Straka,
Kadlec (62. Nemecek), Bilek; Weiss (72. Hyravy),
Hasek, Chovanec, Moravcik; Skuhravy, Luhovy.
Schweiz: Brunner; Weber; Geiger, Herr, Heldmann;
Heinz Hermann, Koller (69. Lorenz),
Bonvin, Piffaretti (46. Andermatt); Baumann,
Türkyilmaz. – Nationaltrainer: Uli Stielike.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Lehmann, Olivier Rey, Sauthier.
Erstes Länderspiel von Marcel Heldmann.


WM-Qualifikation 1990, Gruppe 7
Schweiz – Tschechoslowakei 0:1 (0:1)

7. Juni 1989. – Stadion Wankdorf, Bern. –
30 000 Zuschauer. – SR Kohl (Ö). – Tor: 22. Skuhravy
0:1.
Schweiz: Brunner; Koller; Marini, Schepull,
Weber; Heinz Hermann, René Sutter (58. Türkyilmaz),
Geiger, Alain Sutter; Beat Sutter (72.
Zuffi), Halter. – Nationaltrainer: Uli Stielike/Paul
Wolfisberg (a.i.).
Tschechoslowakei: Stejskal; Kocian; Bielik,
Kadlec, Straka; Hasek, Chovanec (82. Nemecek),
Moravcik, Bilek; Griga, Skuhravy (56. Danek).
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Lehmann, Baumann, Bickel. –
Schweiz nach der Trennung von Nationaltrainer
Daniel Jeandupeux unter der interimistischen Führung von Paul
Wolfisberg und des designierten neuen Nationaltrainers
Uli Stielike. Erstes Länderspiel von René Sutter (Bruder
von Alain Sutter) und Peter Schepull. – Verwarnungen:
50. Straka (Foul), 51. Beat Sutter (Reklamieren),
61. Hermann (Reklamieren), 87. Halter (Foul).


Testspiel
Schweiz – Tschechoslowakei 1:2 (1:0)

25. März 1987. – Stadio comunale, Bellinzona. –
5300 Zuschauer. – SR Casarin (It). – Tore: 11. Bielik
(Eigentor) 1:0. 75. Kubik 1:1. 80. Kubik 1:2.
Schweiz: Brunner; Geiger; Weber, Egli; Bregy,
Heinz Hermann, Ryf, Cina; Brigger, Halter
(85. Matthey), Koller. – Nationaltrainer:
Daniel Jeandupeux.
Tschechoslowakei: Miklosko; Bielik; Chovanec,
Novak, Fiala; Kula, Berger, Kubik (88. Ondra), Janecka
(82. Siva); Skuhravy (57. Hasek), Knoflicek.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Zurbuchen, Marini, Bamert, Kundert.


Testspiel
Schweiz – Tschechoslowakei 2:0 (2:0)

27. März 1985. – Stade de Tourbillon, Sion. – 6557
Zuschauer. – SR Pieri (It). – Tore: 16. Sulser 1:0.
19. Sulser 2:0.
Schweiz: Engel; Wehrli; Lüdi, Egli, In-Albon;
Geiger, Barberis (70. Decastel), Bregy, Heinz
Hermann; Brigger (61. Cina), Sulser. – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Tschechoslowakei: Borovicka; Hasek; Ondra,
Prokes, Fiala; Zelensky (60. Rada); Berger, Sloup,
Nemec; Griga (60. Knoflicek), Janecka.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Zurbuchen, Schällibaum, Braschler,
Zwicker, Beat Sutter.


Testspiel
Schweiz – Tschechoslowakei 0:0

7. September 1983. – Stade de la Maladière,
Neuenburg. – 8200 Zuschauer. – SR Schmidhuber
(De).
Schweiz: Berbig; Geiger; Wehrli, Egli, Rietmann
(64. In-Albon); Heinz Hermann, Favre, Zappa (75.
Perret); Ponte, Braschler, Sulser (75. Beat Sutter).
– Nationaltrainer: Paul Wolfisberg.
Tschechoslowakei: Hruska; Jurkemik; Jakubec,
Prokes, Fiala; Chaloupka, Zelensky, Levy
(89. Ondra); Vizek, Kovacik (64. Stambachr),
Knoflicek (69. Danek).
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Engel, Koller. Erste Länderspiele
von Philippe Perret und Beat Sutter. – Verwarnung:
24. Zappa (Foul).


Testspiel
Tschechoslowakei – Schweiz 0:1 (0:0)

24. März 1981. – Tehelné pole, Bratislava. –
16 439 Zuschauer. – SR Körös (Ung). – Tor:
66. Botteron (Foulpenalty) 0:1.
Tschechoslowakei: Hruska; Jakubec; Jurkemik,
Macela, Barmos; Janecka (46. Nemec), Kozak,
Bicovsky; Nehoda, Vizek, Masny.
Schweiz: Burgener; Zappa; Herbert Hermann,
Egli, Heinz Hermann; Wehrli (63. Maissen), Botteron,
Barberis; Schweiwiler, Sulser (75. Pfister),
Elsener (61. Zwicker). – Nationaltrainer: Paul
Wolfisberg.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Küng, Weber, Graf. – Erstes Länderspiel
unter Nationaltrainer Paul Wolfisberg.
– Verwarnungen: 10. Egli, 31. Wehrli, 48. Nehoda,
49. Kozak, 64. Macela (alle Foul).


Testspiel
Schweiz – Tschechoslowakei 2:0 (1:0)

26. März 1980. – St. Jakobstadion, Basel. – 8017
Zuschauer. – SR Brummeier (Ö). – Tore: 39. Sulser
(Foulpenalty) 1:0. 61. Barberis 2:0.
Schweiz: Engel; Zappa; Wehrli, Coutaz, Bizzini;
Heinz Hermann, Barberis, Andrey; Pfister
(42. Maissen), Brigger (46. Schnyder), Sulser. –
Nationaltrainer: Léon Walker.
Tschechoslowakei: Keketi; Ondrus; Barmos
(46. Fiala), Jurkemik, Gögh; Pollak (46. Strapek),
Kozak, Panenka; Dobias, Masny, Nehoda.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Burgener, Lüdi, Herbert Hermann.
Erstes Länderspiel von Gérald Coutaz.


Testspiel
Schweiz – Tschechoslowakei 1:0 (0:0)

24. Mai 1977. – St. Jakobstadion, Basel. – 8000
Zuschauer. – SR Ohmsen (De). – Tor: 72. Kudi
Müller 1:0.
Schweiz: Burgener; Chapuisat; Trinchero, Bizzini,
Brechbühl; Demarmels, Barberis, Elsener (66.
Kudi Müller); Risi (82. Maradan), Sulser, Botteron.
– Nationaltrainer: Roger Vonlanthen.
Tschechoslowakei: Michalik; Pivarnik (46.
Paurik); Dobias, Dvorak, Gögh; Kozak, Pollak,
Panenka (46. Gajdusek); Masny, Nehoda, Petras
(77. Stambachr).
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Küng, von Wartburg, Küttel.
Erstes und einziges Länderspiel von Jean-Pierre Maradan.


Testspiel
Tschechoslowakei – Schweiz 1:1 (0:0)

24. September 1975. – Stadion za Luzankami,
Brünn. – 15 000 Zuschauer. – SR Lazowski (Pol). –
Tore: 46. Masny 1:0. 85. Risi (Handspenalty) 1:1.
Tschechoslowakei: Viktor; Pivarnik; Capkovic,
Ondrus, Koubek (46. Dobias); Bicovsky, Knapp,
Gajdusek (74. Panenka); Masny (80. Svehlik),
Nehoda, Galis.
Schweiz: Burgener (46. Küng); Guyot; Trinchero,
Bizzini, Fischbach; Kudi Müller, Kuhn, Botteron;
Schneeberger, Pfister, Elsener (46. Risi). – Nationaltrainer:
René Hüssy.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Stohler, Parietti, Schild.


Testspiel
Schweiz – Tschechoslowakei 1:2 (1:1)

3. Mai 1967. – St. Jakobstadion, Basel. – 20 643
Zuschauer. – SR Tschenscher (De). – Tore:
30. Geleta 0:1. 34. Odermatt 1:1. 53. Jokl 1:2.
Schweiz: Barlie; Fuhrer; Tacchella, Stocker, Pfirter;
Odermatt, Dürr, Vuilleumier (68. Frigerio);
Blättler, Künzli, Quentin. – Nationaltrainer: Erwin
Ballabbio.
Tschechoslowakei: Viktor; Lala; Majernik,
Popluhar, Dobias (64. Taborsky); Geleta, Kuna,
Vesely; Szikora (46. Jokl), Adamec, Kabat.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Kunz, Michaud, Bäni, Hosp, Perroud. Erstes Länderspiel für
Hanspeter Stocker und Markus Pfirter. -
– Letztes Länderspiel unter Nationaltrainer
Dr. Alfredo Foni.


Europapokal der Nationen 1955–1960, 7. Spiel
Tschechoslowakei – Schweiz 2:1 (1:1)

20. September 1958. – Tehelne pole, Bratislava.
– 50 000 Zuschauer. – SR van Nuffel (Bel). – Tore:
28. Meier 0:1. 41. Scherer 1:1. 49. Moravcik 2:1.
Tschechoslowakei: Stacho; Mraz, Popluhar,
Novak; Dvorak, Masopust; Moravcik, Scherer,
Obert, Molnar, Pavlovic.
Schweiz: Elsener (46. Parlier); Weber, Kernen,
Grobéty; Schneiter, Bigler; Pottier, Brizzi, Leuenberger,
Meier, Riva IV. – Nationaltrainer: Willibald
Hahn.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel unter Nationaltrainer
Willibald Hahn. Erstes Länderspiel von Bruno Brizzi II.


Europapokal 1955–1960, 4. Spiel
Schweiz – Tschechoslowakei 1:6 (1:3)

10. Mai 1956. – Stade des Charmilles, Genf. –
22 000 Zuschauer. – SR Bronkhorst (Ho). – Tore:
1. Ballaman 1:0. 16. Borovicka 1:1. 21. Feureisl 1:2.
31. Feureisl 1:3. 61. Feureisl 1:4. 66. Feureisl 1:5.
88. Masopust 1:6.
Schweiz:
Permunian; Dutoit, Perruchoud, Kunz;
Vonlanden, Rösch (66. Maurer); Chiesa, Ballaman,
Meier, Pastega, Riva IV. – Nationaltrainer:
TK Spagnoli, Baumgartner, Kielholz.
Tschechoslowakei: Dolejsi; Hertl, Hledik, Novak;
Pluskal, Masopust; Pazdera, Moravcik (85. Prada),
Borovicka, Pesek, Feureisl.


Europapokal der Nationen 1948–1953, 8. Spiel
Tschechoslowakei – Schweiz 5:0 (1:0)

20. September 1953. – Armeestadion Strahov,
Prag. – 48 000 Zuschauer. – SR van der Meer
(Ho). – Tore: 38. Pazicky 1:0. 59. Trnka 2:0.
63. Trnka 3:0. 75. Kraus 4:0. 86. Hertl 5:0.
Tschechoslowakei: Stacho; Safranek, Karel
(46. Kopcan); Novak, Trnka, Kraus; Hertl, Pazicky,
Kacani, Crha, Vlk.
Schweiz: Eich; Zehnder, Flückiger, Häuptli; Charles Casali I,
Bigler; Antenen, Vonlanthen II, Meier, Mauron,
Fatton. – Nationaltrainer: TK Baumgartner,
Tschirren, Kielholz.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Marcel
Flückiger. Erstes und einziges Länderspiel von
Otto Häuptli. Letztes Spiel unter der Führung
der Technischen Kommission mit William Baumgartner,
Gaston Tschirren und Leopold Kielholz.


Europapokal der Nationen 1948–1953, 2. Spiel
Schweiz – Tschechoslowakei 1:1 (1:0)

10. Oktober 1948. – Stadion Rankhof, Basel. –
22 000 Zuschauer. – SR Carpani (It). – Tore:
25. Friedländer 1:0. 66. Cejp 1:1.
Schweiz: Corrodi; Gyger, Steffen; Boggia, Lusenti,
Bocquet; Tamini, Antenen, Bickel, Friedländer,
Fatton. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Tschechoslowakei: Havlicek (50. Folta); Venglar,
Pokorny; Svoboda, Trnka, Ludl; Cejp, Malatinsky
(46. Simansky), Klimek, Preis, Hemele.


Testspiel
Tschechoslowakei – Schweiz 3:2 (1:0)

14. September 1946. – Letensky Stadion, Prag. –
45 000 Zuschauer. – SR de la Salle (Fr). – Tore:
4. Riha 1:0. 47. Amadò 1:1. 53. Klimek 2:1. 55. Janik
3:1. 64. Amadò 3:2.
Tschechoslowakei:
Horak; Senecky, Zastera; Menclik, Bartonec, Janik; Riha, Bican, Klimek, Korostelev, Kolsky (56. Kalous).
Schweiz: Ballabio; Gyger, Steffen; Tanner, Eggimann, Courtat; Bickel, Fink, Amadò, Bader, Fatton. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Bemerkung: Erstes Länderspiel von Walter Tanner und René Bader.


Europapokal der Nationen 1936–1938, 8. Spiel
Schweiz – Tschechoslowakei 4:0 (3:0)

3. April 1938. – Stadion Rankhof, Basel. – 15 000
Zuschauer. – SR Rudd (Eng). – Tore: 28. Monnard 1:0. 30. Grassi 2:0. 39. Georges Aeby 3:0. 80. Amadò 4:0.
Schweiz: Huber; Minelli, Stelzer; Springer, Vernati,
Lörtscher; Amadò, Walaschek, Monnard,
Grassi, Georges Aeby. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Tschechoslowakei: Vechet; Burgr, Daucik; Biro,
Boucek, Kolsky; Kugler, Zeman, Schäffer, Nejedly,
Luknar.
Bemerkung: Comeback von Tullio Grassi nach fast acht Jahren ohne Länderspiel.


Europapokal der Nationen 1936–1938, 3. Spiel
Tschechoslowakei – Schweiz 5:3 (3:1)

21. Februar 1937. – Letensky Stadion, Prag. –
20 000 Zuschauer. – SR Leclerq (Fr). – Tore:
15. Kopecky 1:0. 18. Wagner (Handspenalty) 1:1.
43. Kopecky 2:1. 44. Svoboda 3:1. 50. Horak 4:1.
55. Bickel 4:2. 76. Puc 5:2. 84. Bickel 5:3.
Tschechoslowakei: Planicka; Burgr, Ctyroky; Kostalek,
Prucha, Sedlacek; Horak, Svoboda, Melka,
Kopecky, Puc.
Schweiz: Bizzozero; Minelli, Gobet; Guinchard,
Vernati, Lörtscher; Bickel, Wagner, Rupf, Max
Abegglen II, Georges Aeby. – Nationaltrainer: TK Ammann,
Müller, Walter.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Eugen Rupf.
42. Kopecky verschiesst Handspenalty
für die Tschechoslowakei.


Europapokal der Nationen 1933–1935, 7. Spiel
Tschechoslowakei – Schweiz 3:1 (1:1)

17. März 1935. – Letensky Stadion, Prag. –
25 000 Zuschauer. – SR Bauwens (De). –
Tore: 8. Horak 1:0. 37. Nejedly 2:0. 48. Bösch 2:1.
89. Nejedly 3:1.
Tschechoslowakei: Planicka; Burgr, Ctyroky;
Kostalek, Boucek, Krcil; Horak, Faczinek, Nejedly,
Puc, Rulc.
Schweiz: Bizzozero; Minelli, Max Weiler I;
Binder, Walter Weiler II, Eduard Müller; Amadò, Aldo Poretti,
Kielholz, Bösch, Jaeck. – Nationaltrainer: TK
Ammann, Müller, Walter.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Eduard Müller und
Engelbert Bösch


Europapokal der Nationen 1933–1935, 5. Spiel
Schweiz – Tschechoslowakei 2:2 (2:1)

14. Oktober 1934. – Stade des Charmilles, Genf. –
15 000 Zuschauer. – SR Lewington (Eng). – Tore:
14. Kielholz 1:0. 40. Kielholz 2:0. 45. Nejedly 2:1.
58. Nejedly 2:2.
Schweiz: Séchehaye; Minelli, Walter Weiler II;
Greiner, Loichot, Schaub; von Känel, Hufschmid,
Kielholz, Jäggi, Jaeck. – Nationaltrainer: TK Ammann,
Müller, Walter.
Tschechoslowakei: Patzel (46. Burkert); Zenisek,
Ctyroky; Kostalek, Boucek, Srbek; Junek, Zajicek,
Sobotka, Nejedly, Rulc.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Paul Schaub.
Erstes und einziges Länderspiel von Hans Greiner.


WM 1934, Endrunde, Viertelfinal
Schweiz – Tschechoslowakei 2:3 (1:1)

31. Mai 1934, 16.30 Uhr. – Stadio Benito Mussolini,
Turin. – 12 000 Zuschauer. – SR Beranek (Ö). –
Tore: 12. Kielholz 1:0. 24. Svoboda 1:1. 49. Sobotka
1:2. 78. Willy Jäggi IV 2:2. 82. Nejedl 2:3.
Schweiz: Séchehaye; Minelli, Walter Weiler II;
Guinchard, Jaccard, Hufschmid; von Känel, Willy
Jäggi IV, Kielholz, André Abegglen III, Jaeck. –
Nationaltrainer: Henri Müller.
Tschechoslowakei: Planicka; Zenisek, Ctyroky;
Kostalek, Cambal, Krcil; Junek, Svoboda, Sobotka,
Nejedl, Puc.


Europapokal der Nationen 1931–1932, 6. Spiel
Schweiz – Tschechoslowakei 5:1 (3:0)

17. April 1932. – Stadion Hardturm, Zürich. –
25 000 Zuschauer. – SR Raguin (Fr). – Tore:
17. André Abegglen III 1:0. 28. Max Abegglen II
2:0. 41. André Abegglen III 3:0. 48. Max Abegg-
len II 4:0. 63. Bradac 4:1. 80. Billeter 5:1.
Schweiz: Séchehaye; Minelli, Max Weiler I; Spiller,
Imhof, Gilardoni; Tschirren, André Abegg-
len III, Billeter, Max Abegglen II, Jaeck.
Tschechoslowakei: Planicka; Burgr, Zenisek;
Knobloch, Moudry, Tyrpekl; Junek, Bradac, Silny,
Kopecky, Zosel.


Europapokal der Nationen 1931–1932, 3. Spiel
Tschechoslowakei – Schweiz 7:3 (1:3)

13. Juni 1931. – Letensky Stadion, Prag. – 15 000
Zuschauer. – SR Carraro (It). – Tore: 5. Fasson
0:1. 12. Bejbl 1:1. 33. Büche (Handspenalty) 1:2. 35.
Springer 1:3. 48. Silny 2:3. 53. Bejbl 3:3. 58. Silny
4:3. 64. Bradac 5:3. 80. Bradac 6:3. 82. Bejbl 7:3.
Tschechoslowakei: Hochmann; Perner, Kucera
(36. Ctyroky); Knobloch, Pesek, Srbek; Podrazil,
Bradac, Bejbl, Silny, Sokolar.
Schweiz: Grüneisen; Minelli, Ramseyer; Eggmann,
Imhof, Fasson; von Känel (11. Dreyer),
Jäggi, Büche, Springer, Cavalli.


Europapokal der Nationen 1927–1930, 7. Spiel
Tschechoslowakei – Schweiz 5:0 (3:0)

6. Oktober 1929. – Letensky Stadion, Prag. –
17 000 Zuschauer. – SR Langenus (Bel). –
Tore: 17. Puc 1:0. 18. Kratochvil 2:0. 36. Svoboda
3:0. 64. Junek 4:0. 81. Puc 5:0.
Tschechoslowakei: Belik; Zenisek, Hojer;
Knobloch, Pesek, Cipera; Junek, Svoboda, Bejbl,
Puc, Kratochvil.
Schweiz: Pasche; Wernli, Ramseyer; Galler, Lupi,
Fasson; Tschirren, Max Weiler I, Springer, Grassi,
Grimm. – Nationaltrainer: TK Kürschner, Hogan,
Duckworth.


Europapokal der Nationen 1927–1930, 6. Spiel
Schweiz – Tschechoslowakei 1:4 (0:2)

5. Mai 1929. – Stade de la Pontaise, Lausanne.
– 20 000 Zuschauer. – SR Braun (Ö). – Tore: 22.
Podrazil 0:1. 23. Silny 0:2. 74. Max Abegglen II 1:2.
80. Puc 1:3. 85. Silny 1:4.
Schweiz: Grüneisen (46. Pasche); Mader,
Ramseyer; Geser, Neuenschwander, Fasson;
Ehrenbolger, André Abegglen III, Matzinger, Max
Abegglen II, Frankenfeldt. – Nationaltrainer: TK
Kürschner, Hogan, Duckworth.
Tschechoslowakei: Planicka; Burgr, Perner; Carvan,
Pleticha, Cipera; Podrazil, Svoboda, Meduna,
Silny, Puc.


Olympische Spiele 1924, Achtelfinal,
Wiederholungsspiel
Schweiz – Tschechoslowakei 1:0 (0:0)

30. Mai 1924. – Stade Bergeyre, Paris. – 5670 Zuschauer.
– SR Slavik (Tsch). – Tor: 87. Pache 1:0.
Schweiz: Pulver; Reymond, Ramseyer; Oberhauser,
Mengotti, Pollitz; Kramer III, Sturzenegger,
Pache, Max Abegglen II, Fässler. – Nationaltrainer:
Teddy Duckworth.
Tschechoslowakei: Hochmann; Antonin Hojer,
Frantisek Hojer; Kolenaty, Pesek, Mahrer; Sedlacek,
Josef Novak, Otto Novak, Jelinek.
Bemerkungen: Schweiz ohne Dietrich (krank).


Olympische Spiele 1924, Achtelfinal
Schweiz – Tschechoslowakei 1:1 n. V. (1:1, 0:1)

28. Mai 1924. – Stade Bergeyre, Paris. – 9150
Zuschauer. – SR Andersen (Dä). – Tore: 42. Foulpenalty
0:1. 65. Dietrich 1:1.
Schweiz: Pulver; Reymond, Ramseyer; Oberhauser,
Schmiedlin, Pollitz; Ehrenbolger, Sturzenegger,
Dietrich, Max Abegglen II, Bédouret.
– Nationaltrainer: Teddy Duckworth.
Tschechoslowakei: Sloup; Hojer, Seifert; Kolenaty,
Pesek, Cerveny; Sedlacek, Sloup, Capek, Vlcek,
Jelinek.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel gegen die
Tschechoslowakei. - Platzverweis: 74. Capek.