Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite » Länderspiele/Gegner » S-Z » Schottland

Schottland

Länderspielbilanz gegen Schottland

16 Länderspiele (7 Home, 8 Away, 1 neutral)
5 Siege
3 Unentschieden
8 Niederlagen
24:26-Tore


Die Spiele im Einzelnen


Testspiel
Schottland – Schweiz 1:3 (0:2)

1. März 2006. – Hampden Park, Glasgow. – 20 952
Zuschauer. – SR Coué (Fr). – Tore: 21. Barnetta 0:1.
41. Gygax 0:2. 55. Miller 1:2. 69. Cabanas 1:3.
Schottland: Gordon (46. Neil Alexander); Gary
Caldwell, Weir (46. Steven Caldwell), Webster;
Dailly, Ferguson (46. Teale), Quashie, Graham
Alexander; Flechter, Miller; McFadden.
Schweiz: Zuberbühler (46. Coltorti); P. Degen,
Senderos (72. Smiljanic), Grichting, Behrami
(46. Djourou); Vogel (81. Dzemaili), Barnetta,
Cabanas, Wicky (46. Vonlanthen); Gygax; Streller
(73. Lustrinelli). – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Bemerkungen: Schweiz ohne Frei, Magnin,
Spycher, M. und H. Yakin (alle verletzt), Müller
(krank), Huggel (wegen FIFA-Sperre nicht im
Aufgebot). – Wicky (Knöchel) und Behrami
(Muskelverhärtung) zur Pause angeschlagen
ausgewechselt. – Erstes Länderspiel von Fabio Coltorti,
Johan Djourou und Blerim Dzemaili.


EURO 1996, Endrunde, Gruppe B
Schottland – Schweiz 1:0 (1:0)

18. Juni 1996, 19.30 Uhr. – Villa Park, Birmingham/
Eng. – 34 926 Zuschauer. – SR Krondl (Tsch).
– Tor: 36. McCoist 1:0.
Schottland: Goram; Calderwood, Hendry, Boyd,
Collins; Burley, McCall, McKinlay (60. Booth),
McAllister; Durie, McCoist (84. Spencer).
Schweiz: Pascolo; Hottiger, Vega, Henchoz,
Quentin (81. Comisetti); Vogel, Sforza, Koller
(46. Fournier); Bonvin (46. Wicky); Türkyilmaz,
Chapuisat. – Nationaltrainer: Artur Jorge.
Bemerkungen: Schweiz ohne Grassi (gesperrt).
Nicht eingesetzte Ersatzspieler: Lehmann,
Corminboeuf, Jeanneret, Rothenbühler, Geiger,
Sylvestre, Sesa. – Letztes Länderspiel unter
Nationaltrainer Artur Jorge. – Verwarnungen: 22.
Calderwoord, 23. Vega, 28. McCall, 41. Collins, 52.
Vogel, 54. Wicky, 62. Fournier (alle wegen Fouls).


WM-Qualifikation 1994, Gruppe 1
Schottland – Schweiz 1:1 (0:0)

8. September 1993, 15.00 Uhr. – Pittodrie Stadium,
Aberdeen. – 22 000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Quiniou
(Fr). – Tore: 51. Collins 1:0. 70. Bregy (Foulpenalty)
1:1.
Schottland: Gunn; McKimmie, Irvine, Levein,
David Robertson; Booth (71. Jess), Bowman
(76. O'Donnell), McAllister, Collins; Durie, Nevin.
Schweiz: Pascolo; Rothenbühler (61. Grassi),
Herr, Geiger, Quentin; Ohrel, Sforza, Bregy
(88. Rueda), Alain Sutter; Knup, Chapuisat. –
Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Bemerkungen: Schottland ohne Goram, McCoist,
McStay, McCall, McClair, Boyd, Durrant, Ian
Ferguson, Hendry, Smith (alle verletzt); Schweiz
ohne Hottiger (gesperrt), Egli, Beat Sutter (beide
rekonvaleszent). Nicht eingesetzte Ersatzspieler:
Lehmann, Henchoz, Vega, Sylvestre, Bonvin,
Türkyilmaz. - Erstes Länderspiel von Martin Rueda. -
61. Rothenbühler verletzt ausgeschieden. -
Verwarnungen: 40. Herr, 44. Bowman (beide Foul).


WM-Qualifikation 1994, Gruppe 1
Schweiz – Schottland 3:1 (1:1)

9. September 1992. – Stadion Wankdorf, Bern. –
10 000 Zuschauer. – SR van der Ende (Ho). –
Tore: 2. Knup 1:0. 14. McCoist 1:1. 72. Knup 2:1.
82. Bregy 3:1.
Schweiz: Pascolo; Geiger; Hottiger, Egli, Quentin;
Ohrel, Bregy (89. Piffaretti), Sforza, Alain Sutter;
Knup (87. Beat Sutter), Chapuisat. – Nationaltrainer:
Roy Hodgson.
Schottland: Goram; Boyd (73. Gallacher); Gough,
McPherson, Malpas; McAllister, McStay, McCall, McClair
(57. Durrant); Durie, McCoist.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Lehmann, Herr, Rothenbühler, Grassi,
Zuffi. – Erstes Länderspiel von Ivan Quentin. –
Platzverweis: 84. Gough (Handspiel). – Verwarnungen:
36. Bregy, 42. Durie, 73. Gallacher (alle Foul).


EM-Qualifikation 1992, Gruppe 2
Schweiz – Schottland 2:2 (2:0)

11. September 1991. – Stadion Wankdorf, Bern. –
48 000 Zuschauer. – SR Lanese (It). – Tore:
30. Chapuisat 1:0. 39. Heinz Hermann 2:0.
47. Durie 2:1. 83. McCoist 2:2.
Schweiz: Huber; Hottiger, Ohrel, Herr, Heldmann
(67. Beat Sutter); Knup, Heinz Hermann, Sforza,
Alain Sutter (60. Bickel); Türkyilmaz, Chapuisat. –
Nationaltrainer: Uli Stielike.
Schottland: Goram; McKimmie (69. McClair),
Boyd, McPherson, Malpas; Strachan, McCall,
Nicol, Johnston (43. McAllister); Durie, McCoist.
Bemerkungen: Schweiz ohne Egli (verletzt),
Geiger (nicht im Aufgebot), Brunner, Schepull,
Bonvin (nicht eingesetzt). – Verwarnungen:
15. Hermann, 65. Herr, 81. Chapuisat (alle Foul).


EM-Qualifikation 1992, Gruppe 2
Schottland – Schweiz 2:1 (1:0)

17. Oktober 1990. – Hampden Park, Glasgow.
– 27 740 Zuschauer. – SR Palsi (Fin). – Tore:
34. Roberston (Handspenalty) 1:0. 52. McAllister
2:0. 66. Knup (Foulpenalty) 2:1.
Schottland: Goram; McKimmie, Nicol, McCall,
McPherson; McLeish, Robertson, McAllister
(79. Collins), McCoist; MacLeod, Boyd (68. Durie).
Schweiz: Walker; Schepull (73. Chassot); Piffaretti
(80. Beat Sutter), Herr, Egli; Bickel, Knup, Heinz
Hermann; Türkyilmaz, Alain Sutter, Chapuisat. –
Nationaltrainer: Uli Stielike.
Bemerkungen: Schweiz ohne Koller, Hottiger
(beide verletzt), Geiger (aus taktischen Gründen
nicht im Aufgebot), Huber, Bonvin, Fischer (nicht
eingesetzt). – Platzverweis: 89. Egli (Foul). – Verwarnung:
81. Bickel (Foul).


EM-Qualifikation 1984, Gruppe 1
Schottland – Schweiz 2:2 (0:1)

30. März 1983. – Hampden park, Glasgow. –
36 923 Zuschauer. – SR Corver (Ho). – Tore:
15. Egli 0:1. 58. Heinz Hermann 0:2. 70. Wark 1:2.
76. Nicholas 2:2.
Schottland: Leighton; Gough; Gray, Souness,
Hansen (18. McLeish); Miller, Wark, Strachan;
Dalglish, Nicholas, Weir.
Schweiz: Burgener; Geiger; Wehrli, Egli, Lüdi;
Decastel, Favre, Heinz Hermann (69. Zwicker);
Sulser (84. In-Albon), Ponte, Elsener. – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Berbig, Zapa, Brigger, Braschler. – 69.
Hermann mit Nasenbeinbruch (nach Ellbogenschlag
Millers) ausgeschieden. – Verwarnung:
29. Ponte (Foul).


EM-Qualifikation 1984, Gruppe 1
Schweiz – Schottland 2:0 (0:0)

17. November 1982. – Stadion Wankdorf, Bern. –
26 500 Zuschauer. – SR Christov (Tsch). – Tore:
49. Sulser 1:0. 60. Egli 2:0.
Schweiz: Burgener; Geiger; Lüdi, Egli, Wehrli;
Decastel (61. Barberis), Heinz Hermann, Favre;
Ponte, Sulser, Elsener (85. Zwicker). – Nationaltrainer:
Paul Wolfisberg.
Schottland: Leighton; Narey; Gray, Souness,
Hansen; Miller, Wark, Strachan; Sturrock
(46. Archibald), Brazil, Robertson.
Bemerkungen: Schweiz ohne Botteron (keine
Freigabe vom Verein), Berbig, In-Albon, Maissen,
Braschler (alle nicht eingesetzt).


Testspiel
Schottland – Schweiz 1:0 (1:0)

7. April 1976. – Hampden Park, Glasgow. –
15 531 Zuschauer. – SR Partridge (Eng). – Tor:
2. Pettigrew 1:0.
Schottland: Rough; McGrain; Gray, Forsyth, Blackley;
Craig, Dalglish (64. Bremner), Pettigrew
(46. McKean); Gray, MacDonald, Johnstone.
Schweiz: Burgener; Guyot; Stohler, Bizzini, Fischbach;
Kudi Müller, Hasler (53. Andrey), Botteron;
Elsener (64. Schnyder), Risi, Jeandupeux. – Nationaltrainer:
René Hüssy.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Küng, Niggl, Valentini. Erstes Länderspiel
für Marc Schnyder und Claude «Didi»
Andrey.


Testspiel
Schweiz – Schottland 1:0 (0:0)

22. Juni 1973. – Stadion Wankdorf, Bern. –
10 000 Zuschauer. – SR Verbecke (Fr). – Tor:
62. Mundschin 1:0.
Schweiz: Burgener; Mundschin; Valentini, Ramseier
(46. Wegmann), Hasler; Odermatt, Kuhn,
Blättler (26. Quentin); Balmer, Luisier, Demarmels.
– Nationaltrainer: René Hüssy.
Schottland: McCloy; Jardine; McGrain, Bremner,
Holton; Johnstone, Dalglish, Hay; Parlane, Connolly
(46. Jordan), Morgan.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer Ersatzspieler:
Küng, Chapuisat, Heer, Pirmin Stierli.
– Erstes Länderspiel unter dem wieder eingesetzten
Nationaltrainer René Hüssy. – Erste Länderspiele
für Erich Burgener, Jean-Yves Valentini,
Ueli Wegmann und Fernand Luisier, Comeback
von René-Pierre Quentin nach 13 Monaten.


WM-Qualifikation 1958, Gruppe 9
Schottland – Schweiz 3:2 (1:1)

6. November 1957. – Hampden Park, Glasgow. –
58 811 Zuschauer. – SR Leafe (Eng). – Tore:
29. Robertston 1:0. 35. Riva IV 1:1. 52. Mudie 2:1.
70. Scott 3:1. 75. Vonlanthen 3:2.
Schottland: Younger; Parker, Caldow, Fernie;
Evans, Docherty; Scott, Collins, Mudie, Robertson,
Ring.
Schweiz: Parlier; Kernen, Morf; Grobéty, Koch,
Schneiter; Chiesa, Ballaman, Meier, Vonlanden,
Riva IV. – Nationaltrainer: Jacques
Spagnoli.
Bemerkungen: Schweiz ohne Hügi II (Meniskusoperation)
und Vonlanthen (wegen Überbuchung
des Fluges in Mailand stecken geblieben).


WM-Qualifikation 1958, Gruppe 9
Schweiz – Schottland 1:2 (1:1)

19. Mai 1957. – St. Jakobstadion, Basel. – 48 000
Zuschauer. – SR Seipelt (Ö). – Tore: 13. Vonlanthen
1:0. 33. Mudie 1:1. 72. Collins 1:2.
Schweiz: Parlier; Kernen, Koch; Grobéty, Frosio,
Schneiter; Antenen, Meier, Vonlanthen, Ballaman,
Riva IV. – Nationaltrainer:
Jacques Spagnoli.
Schottland: Younger; Caldow, Hewie; McColl,
Young, Docherty; Smith, Collins, Mudie, Baird,
Ring.
Bemerkungen: Schweiz ohne Hügi II (gespert).


Testspiel
Schottland – Schweiz 3:1 (3:1)

26. April 1950, 15.00 Uhr. – Hampden Park,
Glasgow. – 123 751 Zuschauer. – SR Reader (Eng).
– Tore: 10. Bauld 1:0. 21. Antenen 1:1. 38. Campbell
2:1. 44. Brown 3:1.
Schottland: Cowan; Young, Cox; Evans, Dougan,
Aitken; Campbell, Brown, Bauld, Steel, Reilly.
Schweiz: Stuber; Gyger, Steffen; Neury, Eggimann,
Bocquet; Bickel, Antenen, Tamini, Bader,
Fatton. – Nationaltrainer: TK Tschirren, Andreoli,
Minelli.
Bemerkungen: Grösste Kulisse, vor der ein
Schweizer Nationalteam je gespielt hat. 33.
Schuss Reillys an die Querlatte. 60. Young
schiesst Foulpenalty an die Querlatte.


Testspiel
Schweiz – Schottland 2:1 (1:1)

17. Mai 1948. – Stadion Wankdorf, Bern. – 30 000
Zuschauer. – SR Beranek (Ö). – Tore: 16. Johnston
0:1. 45. Maillard 1:1. 78. Fatton 2:1.
Schweiz: Corrodi; Belli, Steffen; Lusenti, Eggimann,
Bocquet; Bickel (45. Tamini), Friedländer,
Amadò, Maillard II, Fatton. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Schottland: Cowan; Govan, Shaw; Campbell,
Young, Macaulay; Smith, Combe, Johnston,
Turnbull, Duncan.

Bemerkungen:
Tor von Smith in der ersten
Halbzeit annulliert. Das 1:1 fiel in der Nachspielzeit
der ersten Halbzeit. Gemäss schottischen
Zeitungen soll Schiedsrichter Beranek vor Freude
aufgehüpft haben, als die Schweizer das Siegtor
erzielten.


Testspiel
Schottland – Schweiz 3:1 (3:1)

15. Mai 1946. – Hampden Park, Glasgow. –
111 899 Zuschauer. – SR Stevens (Eng). –
Tore: 1. Aeby 0:1. 25. Liddell 1:1. 28. Liddell 2:1.
35. Delaney 3:1.
Schottland: Brown; David Show, John Shaw;
Campbell (46. Young), Brennan, Husband; Waddell,
Thornton, Delaney, Walker, Liddell.
Schweiz: Ballabio; Gyger, Steffen; Rickenbach,
Andreoli, Bocquet; Amadò, Fink II, Friedländer,
Maillard II, Georges Aeby. – Nationaltrainer: Karl Rappan.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von René Maillard II.


Testspiel
Schweiz – Schottland 2:3 (1:2)

24. Mai 1931. – Stade des Charmilles, Genf. –
14 000 Zuschauer. – SR Carraro (It). – Tore:
22. Easson 0:1. 24. Boyd 0:2. 30. Büche 1:2.
53. Fauguel 2:2. 89. Love 2:3.
Schweiz: Pasche; Minelli, Ramseyer; Loichot,
Imhof, Gilardoni; Kramer III, Syrvet, Büche, André
Abegglen III, Fauguel.
Schottland: Jackson; Crapnell, Nibloe; McNab,
Walker, Miller; Love, Paterson, Boyd, Easson,
Liddle.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel gegen
Schottland. 66. Tor der Schweiz wegen Offside
annulliert.