Startseite | Kontakt | Impressum

Deutschland

Länderspielbilanz gegen Deutschland

51 Länderspiele (24 Home, 22 Away, 5 Neutral)
9 Siege
6 Unentschieden
36 Niederlagen
65:138-Tore

Diese Statistik umfasst alle Spiele gegen das Deutsche Reich, "Gross-Deutschland", die Bundesrepublik Deutschland sowie das ab 1990 wiedervereinigte Deutschland; nicht aber jene gegen die Deutsche Demokratische Republik, siehe hier, und auch nicht jenes gegen das autonome Saarland am 1. Mai 1956, siehe hier.


Die Spiele im Einzelnen

Testspiel

Schweiz - Deutschland 5:3 (2:1)
26. Mai 2012, 18.00 Uhr. - St. Jakob-Park, Basel. - 27 381 Zuschauer. - SR Gautier (Fr). - Tore: 21. Derdiyok (Flanke Barnetta) 1:0. 23. Derdiyok (Flanke Barnetta) 2:0. 45. Hummels (Freistoss Özil) 2:1. 50. Derdiyok (Freistoss Barnetta) 3:1. 64. Schürrle 3:2. 67. Lichtsteiner (Inler) 4:2. 72. Reus (Draxler) 4:3. 76. Mehmedi (Ziegler) 5:3.
Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Senderos, von Bergen, Ziegler; Inler, Fernandes (92. Djourou); Mehmedi, Xhaka (89. Wiss), Barnetta (77. Stocker); Derdiyok. - Trainer: Ottmar Hitzfeld.
Deutschland: Ter Stegen; Höwedes (78. Sven Bender), Mertesacker, Hummels, Schmelzer; Khedira (46. Gündogan), Götze (78. Lars Bender); Schürrle, Özil(46. Reus), Podolski (62. Draxler); Klose (78. Cacau).
Bemerkungen: Schweiz ohne Behrami, Dzemaili und Shaqiri (alle verletzt), 1. Länderspiel von Alain Wiss; Deutschland ohne acht Bayern-Spieler. Erstes Länderspiel von Alain Wiss. - 76. Schuss Zieglers an den Torpfosten (Mehmedi verwertet den Abpraller zum 5:3). 86. Tor von Senderos wegen Foul nicht anerkannt. 88. Kopfball Fernandes' an die Querlatte. - Verwarnungen: 65. Inler (Foul), 75. Hummels (Foul). - Eckbälle: 3:10.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:4 (0:1)

26. März 2008. – St. Jakob-Park, Basel. – 38 500
Zuschauer (ausverkauft). – SR Bramhaar (No). –
Tore: 23. Klose 0:1. 61. Gomez 0:2. 67. Gomez 0:3.
89. Podolski 0:4.
Schweiz: Benaglio; Lichtsteiner, Eggimann,
Senderos (75. von Bergen), Spycher; Behrami
(58. Gygax), Inler, Fernandes (87. Huggel);
Barnetta (80. Vonlanthen); Derdiyok (46. Nkufo),
Frei (83. Yakin). – Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Deutschland: Lehmann; Lahm (87. Trochowski),
Mertesacker, Westermann, Jansen (79. Rolfes);
Fritz (Friedrich), Ballack, Hitzlsperger, Schweinsteiger;
Gomez (75. Kuranyi), Klose (58. Podolski).
Bemerkungen: Schweiz ohne Philipp Degen,
Magnin, Margairaz, Müller, Streller (alle verletzt)
und Dzemaili (U21). – 15. Tor von Frei wegen Offside
annulliert. – Verwarnungen: 45. Schweinsteiger
(Unsportlichkeit), 45. Behrami (Unsportlichkeit),
45. Ballack (Foul), 48. Klose (Foul),
65. Inler (Foul). – 800. Länderspiel in der Geschichte
des Deutschen Fussball-Bundes (DFB).


Testspiel
Deutschland – Schweiz 3:1 (2:0)

7. Februar 2007. – LTU Arena, Düsseldorf. –
51 333 Zuschauer. – SR Bossen (Ho). – Tore:
7. Kuranyi 1:0. 30. Gomez 2:0. 66. Frings 3:0.
71. Streller 3:1.
Deutschland: Lehmann, Arne Friedrich, Mertesacker,
Metzelder, Lahm; Fritz, Fringst
(74. Hitzlsperger), Ballack (46. Borovski),
Schweinsteiger (74. Jansen); Kuranyi
(83. Schlaudraff), Gomez (57. Hanke).
Schweiz: Benaglio; P. Degen, Senderos, Grichting,
Magnin (57. Spycher); Behrami, Vogel (57. Dzemaili),
Yakin (57. Vonlanthen), Barnetta (70. D.
Degen); Margairaz (78. Inler); Frei (57. Streller). –
Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Bemerkungen: Deutschland ohne Podolski (gesperrt),
Schneider und Klose (verletzt); Schweiz
ohne Mèller (krank). – Barnetta nach der Pause
rechts im Mittelfeld, Behrami links.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:2 (0:0)

2. Juni 2004, 20.45 Uhr. – St. Jakob-Park, Basel.
– 30 000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Messina
(It). – Tore: 62. Kuranyi 0:1. 84. Kuranyi 0:2.
Schweiz: Stiel; Haas (82. Berner), Murat Yakin
(46. Henchoz), Müller, Magnin (46. Spycher);
Vogel (81. Celestini); Huggel, Wicky; Hakan Yakin
(87. Rama); Frei, Chapuisat (75. Gygax). –
Nationaltrainer: Jakob Kuhn.
Deutschland: Kahn; Friedrich, Wörns, Nowotny,
Lahm; Hamann (87. Kehl), Schneider (22. Frings),
Baumann (74. Ernst), Ballack (87. Jeremies);
Kuranyi, Klose (62. Brdaric).
Bemerkungen: Schweiz ohne Lonfat (verletzt),
Streller, Thurre, Meyer, Grichting (nicht im
Aufgebot). – 100. Länderspiel von Stéphane
Chapuisat (Captain). – Verwarnungen: 10. Murat
Yakin (Foul), 24. Wörns (Foul).


Testspiel
Deutschland – Schweiz 1:1 (0:1)

26. April 2000. – Fritz Walter Stadion, Kaiserlautern.
– 36 000 Zuschauer. – SR Norman (Sd). –
Tore: 33. Hakan Yakin 0:1. 85. Kirsten 1:1.
Deutschland: Lehmann; Matthäus; Babbel
(35. Wörns), Linke; Rehmer (68. Neuville), Ballack,
Scholl (24. Hamann), Wosz (46. Rink), Ziege
(19. Bode; Bierhoff, Preetz (46. Kirsten).
Schweiz: Zuberbühler; Haas, Murat Yakin, Müller,
Mazzarelli; Cantaluppi (88. Jeanneret), Vogel, Sforza,
Bühlmann (82. Gerber); Sesa, Hakan Yakin
(70. Rey). – Nationaltrainer: Hans-Peter Zaugg
(a.i.).
Bemerkungen: Deutschland ohne Nowotny (verletzt),
Kahn (geschont), Jeremies (interne Sperre); Schweiz ohne
Wicky, Henchoz, Chapuisat, Türkyilmaz, Fournier, Thurre
(alle verletzt). Nicht eingesetzte
Schweizer Ersatzspieler: Pascolo, Zwyssig, Wyss.
– Letztes Länderspiel unter Interimstrainer
Hans-Peter «Bidu» Zaugg. – Jubiläumsspiel 100 Jahre Deutscher
Fussballbund (DFB). 600. offizielles Länderspiel
der Schweizer Fussballgeschichte. - 38. Tor von Bierhoff wegen
Offsides annulliert. - Ziege (Adduktoren), Scholl (Schulter) und
Babbel (Zerrung) verletzt ausgeschieden. - Verwarnung:
77. Sesa (Foul). - Dem 1:1 durch Kirsten ging ein nicht
geahndetes Foul von Ballack am Schweizer Torhüter Zuberbühler voraus.
- Erster Punktgewinn der Schweiz gegen Deutschland nach 22 Jahren.


Testspiel
(Dreiländerturnier 100 Jahre SFV)
Schweiz – Deutschland 1:2 (0:0)

23. Juni 1995. – Stadion Wankdorf, Bern. –
17 000 Zuschauer. – SR Grabher (Ö). – Tore:
63. Hässler 0:1. 75. Knup 1:1. 83. Möller 1:2.
Schweiz: Zuberbühler; Hottiger, Herr, Henchoz
(46. Vega), Thüler; Vogel (77. Ohrel), Sforza,
Colombo, Alain Sutter; Knup, Türkyilmaz. –
Nationaltrainer: Roy Hodgson.
Deutschland: Kahn; Sammer; Freund, Helmer;
Reuter, Todt, Ziege; Möller, Scholl (46. Weber),
Hässler; Kuntz.
Bemerkungen: Schweiz ohne Geiger (gesperrt),
Chapuisat, Subiat (beide verletzt). Nicht eingesetzte
Schweizer Ersatzspieler: Pascolo, Walker, Fernandez,
Quentin, Fournier, Grassi, Gämperle, Zuffi;
Deutschland ohne Matthäus, Klinsmann, Basler, Herrlich,
Eilts (rekonvaleszent oder unabkömmlich). Deutschlands
"Ehrenspielführer" Fritz Walter vor der Partie von
FIFA-Präsident Joao Havelange mit dem goldenen Orden
geehrt.
Weitere Resultate des Dreiländerturniers.
19. Juni 1995, Pontaise Lausanne: Schweiz - Italien 0:1 (0:0).
21. Juni 1995, Letzigrund Zürich: Deutschland - Italien 2:0 (2:0).
Schlussklassement: 1. Deutschland 2/4 (4:1). 2. Italien 2/2 (1:2).
3. Schweiz 2/0 (1:3).


Testspiel
Deutschland – Schweiz 4:0 (1:0)

19. Dezember 1990. – Neckarstadion, Stuttgart. –
20 000 Zuschauer. – SR Longhi (It). – Tore:
1. Völler 1:0. 67. Riedle 2:0. 74. Thom 3:0.
85. Matthäus 4:0.
Deutschland: Illgner; Berthold, Kohler, Buchwald,
Helmer; Reuter, Hässler, Matthäus, Sammer
(73. Thom); Klinsmann, Völler (46. Riedle).
Schweiz: Brunner (46. Walker); Geiger; Herr, Egli;
Hottiger, Beat Sutter, Koller (46. Schepull), Hermann;
Knup (79. Bonvin), Türkyilmaz, Chapuisat
(68. Chassot). – Nationaltrainer: Uli Stielike.
Bemerkungen: Nicht eingesetzter Schweizer
Ersatzspieler: Bickel. – Erstes Länderspiel
Deutschlands nach der Wiedervereinigung
vom 3. Oktober 1990, Matthias Sammer ist der
einzige Spieler der ehemaligen DDR, der berücksichtigt
wird. – 55. Walker hält Foulpenalty von
Klinsmann.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 1:0 (0:0)

27. April 1988. – Fritz-Walter-Stadion, Kaiserslautern.
– 30 150 Zuschauer. – SR Blankenstein
(Ho). – Tor: 58. Klinsmann 1:0.
Deutschland: Immel; Herget; Brehme, Kohler, Görtz
(67. Reuter); Matthäus, Rolff, Thon (46. Littbarski),
Dorfner (80. Schwabl); Klinsmann, Völler.
Schweiz: Corminboeuf; Tschuppert, Andermatt,
Weber, Maissen; Perret, Hermann, Bickel, Beat
Sutter; Zwicker (69. Türkyilmaz), Bonvin. – Nationaltrainer:
Daniel Jeandupeux.
Bemerkungen: Schweiz ohne Geiger (verletzt).
Nicht eingesetzte Ersatzspieler: Brunner, Fasel,
Piffaretti, Koller. – Erstes Länderspiel von
Joël Corminboeuf und Thomas Tschuppert. – 58. Das Tor von
Klinsmann fällt aus offsideverdächtiger Position.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:1 (0:1)

9. April 1986. – St. Jakobstadion, Basel. – 25 000
Zuschauer. – SR Quiniou (Fr). – Tor: 34. Dieter
Hoeness 0:1.
Schweiz: Brunner; Botteron (65. Weber), Egli, In-
Albon, Ryf; Wehrli, Perret (73. Bregy), Hermann,
Decastel (78. Maissen); Halter (84. Matthey),
Sulser. – Nationaltrainer: Daniel Jeandupeux.
Deutschland: Stein; Augenthaler; Berthold,
Förster (46. Jakobs), Briegel (77. Buchwald); Falkenmeyer
(61. Brehme), Matthäus, Magath, Rolff;
Dieter Hoeness, Thon (46. Allgöwer).
Bemerkungen: Schweiz ohne Burgener (Ersatz).
Erste Länderspiele von Martin Brunner, Christoph
Gilli, André Halter und Claude Ryf. –
16. Schuss Magaths an die Querlatte. 72. Jakobs
bricht mit einer rüden Attacke das Bein von Perret.
– Verwarnungen: 20. Egli (Foul), 72. Jakobs
(Foul).


Testspiel
Schweiz – Deutschland 2:3 (0:1)

10. September 1980. – St. Jakobstadion, Basel.
– 32 000 Zuschauer. – SR Agnolin (It). – Tore:
18. Müller 0:1. 66. Magath 0:2. 69. Müller 0:3.
84. Pfister 1:3, 88. Botteron (Foulpenalty) 2:3.
Schweiz: Engel (46. Berbig); Stohler; Wehrli, Lüdi,
Balet; Heinz Hermann, Maissen, Botteron, Tanner;
Pfister, Sulser (46. Ponte). – Nationaltrainer:
Léon Walker.
Deutschland: Schumacher; Kaltz; Schuster, Förster,
Dietz; Briegel, Magath, Müller; Karl-Heinz
Rummenigge, Hrubesch, Klaus Allofs.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Zappa, Brigger, Schnyder. Erstes
und einziges Länderspiel von Alain Balet.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 4:1 (3:1)

16. November 1977. – Neckarstadion, Stuttgart.
– 58 000 Zuschauer. – SR Gonella (It). – Tore: 13.
Meyer (Eigentor) 1:0. 16. Flohe 2:0. 25. Fischer 3:0.
45. Meyer 3:1. 60. Fischer 4:1.
Deutschland: Franke; Vogts, Dietz (46. Zimmermann);
Bonhof, Kaltz, Rüssmann, Flohe, Seel;
Abramczik, Burgsmüller, Fischer.
Schweiz: Burgener; Pierre-Albert Chapuisat; Trinchero,
Bizzini, In-Albon; Barberis, Bigi Meyer, Botteron,
Scheiwiler; Sulser (68. Künzli), Elsener (65.
Cornioley). – Nationaltrainer: Roger Vonlanthen.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Engel, Gretler, Küttel, Demarmels,
Schnyder. 60. Fischers Fallrückzieher zum 4:1
wird in Deutschland später zum Tor des Jahrhunderts
gewählt.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 1:2 (1:2)

4. September 1974. – St. Jakobstadion, Basel. –
48 000 Zuschauer. – SR Schiller (Ö). – Tore:
6. Cullmann 0:1. 23. Kudi Müller 1:1. 27. Geye 1:2.
Schweiz: Burgener; Guyot; Valentini, Bizzini,
Pirmin Stierli; Meyer (46. Rutschmann), Kuhn,
Botteron (80. Risi); Kudi Müller, Jeandupeux,
Schneeberger (63. Schild). – Nationaltrainer:
René Hüssy.
Deutschland: Maier; Vogts, Kremers; Schwarzenbeck
(78. Kappelmann), Beckenbauer, Cullmann;
Uli Hoeness, Bonhof, Geye; Hölzenbein (46. Seel),
Herzog.
Bemerkungen: Nicht eingesetzter Schweizer

Ersatzspieler: Küng. Erster Treffer der Schweiz
nach 448 torlosen Minuten.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 5:1 (2:0)

15. November 1972. – Rheinstadion, Düsseldorf. –
70 387 Zuschauer. – SR van der Kroft (Ho). – Tore:
22. Gerd Müller 1:0. 30. Gerd Müller 2:0. 47. Gerd
Müller 3:0. 52. Netzer 4:0. 77. Gerd Müller 5:0.
83. Künzli 5:1.
Deutschland: Maier; Höttges, Breitner; Beckenbauer,
Schwarzenbeck, Wimmer (46. Vogts);
Netzer, Uli Hoeness, Heynckes, Gerd Müller,
Kremers (68. Geye).
Schweiz: Prosperi; Guyot; Ramseier, Mundschin,
Pirmin Stierli (46. Demarmels); Kuhn, Odermatt,
Hasler; Balmer, Kudi Müller, Jeandupeux
(46. Künzli). – Nationaltrainer: Bruno Michaud.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Grob, Weibel, Siegenthaler. –
Eröffnungsspiel des neuen Rheinstadions in
Düsseldorf.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:0

17. April 1968. – St. Jakobstadion, Basel. – 55 057
Zuschauer. – SR d’Agostini (It).
Schweiz: Grob; Pfirter, Michaud, Tacchella, Ramseier;
Odermatt, Kuhn, Fuhrer; Künzli, Blättler,
Quentin. – Nationaltrainer: Erwin Ballabbio.
Deutschland: Wolter; Heidemann (67. Fichtel),
Vogts; Beckenbauer, Schulz, Weber; Köppel,
Seeler, Löhr, Netzer, Volkert.
Bemerkungen: Nicht eingesetzte Schweizer
Ersatzspieler: Fischer, Citherlet, Amez-Droz, Dürr,
Vuilleumier. Comeback von Köbi Kuhn in der Nationalmannschaft.
Erstes Länderspiel von Peter
Ramseier. 11. Schuss Quentins an den Torpfosten.


WM 1966, Endrunde, Gruppe 2
Deutschland – Schweiz 5:0 (3:0)

12. Juli 1966, 19.30 Uhr. – Hillsborough, Sheffield/
Eng. – 36 127 Zuschauer. – SR Hugh Philipps
(Schottland). – Tore: 15. Held 1:0. 20. Haller 2:0.
39. Beckenbauer 3:0. 52. Beckenbauer 4:0.
77. Haller (Foulpenalty) 5:0.
BR Deutschland: Tilkowski; Höttges, Schulz, Weber,
Schnellinger; Haller, Beckenbauer, Overath;
Brülls, Held.
Schweiz: Elsener; Grobéty, Schneiter, Tacchella,
Fuhrer; Bäni, Dürr, Odermatt; Schindelholz, Künzli,
Hosp. – Nationaltrainer: Dr. Alfredo Foni.
Bemerkungen: Schweiz ohne Kuhn, Leimgruber,
Eichmann (intern suspendiert), Prosperi, Eichmann,
Willy Allemann, Armbruster, Brodmann,
Gottardi, Quentin, Xavier Stierli, Vuilleumier (alle
Ersatz).


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:1 (0:1)

26. Mai 1965. – St. Jakobstadion, Basel. – 39 544
Zuschauer. – SR Bueno (Sp). – Tor: 43. Rodekamp
0:1.
Schweiz: Elsener (46. Prosperi); Fuhrer, Tacchella,
Schneiter (75. Leimgruber), Xavier Stierli; Wüthrich,
Kuhn, Allemann; Vuilleumier (46. Schnyder),
Brenna, Schindelholz (46. Quentin). – Nationaltrainer:
Dr. Alfredo Foni.
Deutschland: Tilkowski; Piontek, Höttges;
Schulz, Sieloff, Lorenz; Heiss, Küppers, Rodekamp,
Overath, Rebele.
Bemerkungen: Deutschland ohne Seeler (verletzt).
Erstes Länderspiel für die Schweiz des
eingebürgerten Italieners Vincenzo Brenna, erstes
Länderspiel von Torhüter Mario Prosperi und Hans-Ruedi Fuhrer.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 5:1 (2:1)

23. Dezember 1962. – Wildpark-Stadion, Karlsruhe.
– 48 000 Zuschauer. – SR Romer (Ho). – Tore:
12. Brodmann 0:1. 32. Kraus 1:1. 46. Werner 2:1.
47. Schütz 3:1. 77. Schütz 4:1. 79. Küppers 5:1.
Deutschland: Bernard; Nowak, Schnellinger;
Werner, Wilden, Reisch; Kraus, Schütz, Seeler,
Küppers, Heiss.
Schweiz: Elsener (48. Ansermet); Brodmann,
Grobéty; Schneiter, Tacchella, Weber; Brizzi,
Kuhn, Dürr, Hosp (60. Ernst Meyer), Allemann. – Nationaltrainer:
Karl Rappan.
Bemerkungen: Hart gefrorenes Terrain.
Erstes Länderspiel von René Brodmann und
Ernst Meyer.


WM 1962, Endrunde, Gruppe B
Deutschland – Schweiz 2:1 (1:0)

3. Juni 1962, 15.00 Uhr. – Estadio Nacional, Santiago
de Chile. – 64 922 Zuschauer. – SR Leo Horn
(Holland). – Tore: 46. (1.HZ) Brülls 1:0. 61. Seeler
2:0. 73. Schneiter 2:1.
Schweiz: Elsener; Schneiter, Tacchella; Grobéty,
Wüthrich, Weber; Antenen, Vonlanthen, Allemann,
Eschmann, Dürr. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Deutschland: Fahrian; Nowak, Erhardt, Schnellinger;
Schulz, Szymaniak; Koslowski, Haller, Seeler,
Brülls, Schäfer.
Bemerkungen: 12. Eschmann verletzt, mehrere
Minuten ausserhalb des Spielfelds gepflegt und
bis zur Pause stark handicapiert auf dem Platz,
danach die Schweiz zu zehnt. 40. Schnellinger
verletzt, kann nach der Pause weiterspielen.
28. Schuss Seelers. 66. Schuss Koslowskis an
den Torpfosten. 73. Erhard klärt einen Schuss
Allemanns auf der Torlinie.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:4 (0:1)

4. Oktober 1959. – Stadion Wankdorf, Bern. –
49 000 Zuschauer. – SR Seipelt (Ö). – Tore: 5. Vollmar
0:1. 73. Brülls 0:2. 73. Rahn 0:3. 74. Juskowiak
(Foulpenalty) 0:4.
Schweiz: Elsener; Grobéty, Leuenberger (44.
Weber); Walker, Fesselet, Schneiter; Ballaman,
Burger, Hügi II, Meier, Allemann. – Nationaltrainer:
Willibald Hahn.
Deutschland: Tilkowski; Stollenwerk, Juskowiak;
Benthaus, Erhardt, Szymaniak; Rahn, Seeler
(76. Schmidt), Brülls, Siedl, Vollmar.
Bemerkungen: Schweiz ohne Vonlanthen, Kernen,
Antenen, Eschmann (alle nicht im Aufgebot
von Trainer Hahn). Erstes Länderspiel von Léon Walker.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 1:3 (1:2)

21. November 1956, 14.00 Uhr. – Waldstadion, Frankfurt. –
86 000 Zuschauer. – SR Seipelt (Ö). – Tore:
21. Riva IV 0:1. 25. Hügi II 0:2. 34. Neuschäfer 1:2.
62. Ballaman 1:3.
Deutschland: Kubsch; Schmidt, Juskowiak; Eckel,
Liebrich, Szymaniak (73. Mai); Vollmar, Walter,
Neuschäfer, Pfaff, Schäfer.
Schweiz: Parlier; Kernen, Koch; Thüler, Frosio,
Müller; Antenen, Ballaman, Hügi II, Meier, Riva IV. -
Nationaltrainer: Jacques Spagnoli.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Silvan Thüler.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 3:5 (0:4)

25. April 1954. – St. Jakobstadion, Basel. – 51 864
Zuschauer. – SR Griffiths (Wales). – Tore: 5. Schäfer
0:1. 16. Walter 0:2. 30. Morlock 0:3. 31. Schäfer
0:4. 57. Fatton 1:4. 71. Ballaman 2:4. 85. Walter
2:5. 86. Kernen 3:5.
Schweiz: Stuber (46. Eich); Fesselet, Bocquet;
Kernen, Eggimann (78. Zappia); Charles Casali I, Antenen,
Vonlanthen II; Meier, Ballaman, Fatton. – Nationaltrainer:
Karl Rappan.
Deutschland: Kubsch; Retter (13. Kohlmeyer), Laband;
Eckel, Posipal, Mai; Herrmann (66. Klodt),
Morlock, Ottmar Walter, Schäfer, Fritz Walter.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel von Gilbert Fesselet.
Erstes und einziges Länderspiel von Aldo Zappia.
Eröffnungsspiel im neuen St.- Jakobstadion Basel,
das im Hinblick auf die WM 1954 in nur zwölf Monaten
erbaut worden ist. Erste Fernsehübertragung eines Fussballspiels
in der Schweiz. Einnahmerekord von 220 000
Franken. 11. Schuss Fattons an den Torpfosten.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 5:1 (2:0)

9. November 1952. – Rosenau-Stadion, Augsburg.
– 64 000 Zuschauer. – SR Orlandini (It). – Tore:
20. Morlock 1:0. 29. Ottmar Walter 2:0. 55. Friedländer
2:1. 56. Schäfer 3:1. 65. Fritz Walter 4:1.
72. Schäfer 5:1.
Deutschland: Turek; Retter, Kohlmeyer; Eckel,
Posipal, Schanko; Klodt, Morlock, Ottmar Walter,
Fritz Walter, Schäfer.
Schweiz: Jucker; Frosio, Bocquet, Casali; Neukom,
Eggimann, Ballaman, Bader, Hügi II, Friedländer,
Fatton. – Nationaltrainer: TK Baumgartner,
Tschirren, Kielholz.
Bemerkungen: Nebel und Schneeregen während
des Spiels.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 2:3 (1:1)

15. April 1951. – Stadion Hardturm, Zürich. –
45 000 Zuschauer. – SR Ellis (Eng). – Tore: 8. Fatton
1:0. 42. Ottmar Walter 1:1. 50. Gerritzen 1:2.
54. Fritz Walter 1:3. 55. Bocquet (Foulpenalty) 2:3.
Schweiz: Stuber; Quinche, Bocquet; Lanz,
Eggimann, Bardel; Antenen, Bickel, Friedländer,
Bader, Fatton (46. Ballaman). – Nationaltrainer:
TK Baumgartner, Tschirren, Kielholz.
Deutschland: Turek; Burdenski, Streitle; Mebus,
Baumann, Barufka; Gerritzen, Röhrig, Ottmar
Walter, Fritz Walter, Klodt (70. Schade).
Bemerkungen: Schweiz ohne Eich, Lusenti und
Neukom (nicht eingesetzt). Erstes Länderspiel von
Raymond Bardel, der damit als erster dunkelhäutiger
Spieler der Schweizer Fussballgeschichte im
Nationalteam aufläuft.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 1:0 (1:0)

22. November 1950, 14.30 Uhr. – Neckarstadion,
Stuttgart. – 96 400 Zuschauer. – SR Ellis (Eng). –
Tor: 42. Burdenski (Handspenalty) 1:0.
Deutschland: Turek; Burdenski, Streitle; Kupfer,
Baumann, Barufka (90. Röhrig); Klodt, Morlock,
Ottmar Walther, Balogh, Herrmann.
Schweiz: Hug; Neury, Bocquet; Kernen, Eggimann,
Casali I; Antenen, Bickel, Friedländer;
Bader, Fatton (65. Ballaman). – Nationaltrainer:
TK Tschirren, Andreoli, Minelli.
Bemerkungen: Deutschland ohne Fritz Walter
(verletzt); Schweiz ohne Preiss, Rey, Reymond
und Maillard II (nicht eingesetzt); Friedländer
scheidet in der 84. Minute verletzt aus und kann
nicht mehr ersetzt werden. – Erstes offizielles
Länderspiel Deutschlands nach dem Zweiten
Weltkrieg und der Verbannung aus der FIFA.
– Die Zuschauerzahl ist die offizielle, es sollen
jedoch bis zu 120 000 Menschen im Stadion gewesen
sein. – Letztes Spiel unter der Führung der
Technischen Kommission mit Gaston Tschirren,
Franco Andreoli und Severino Minelli.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 3:5 (2:3)

18. Oktober 1942. – Stadion Wankdorf, Bern. –
35 000 Zuschauer. – SR Escartin (Sp). –
Tore: 10. Willmowski 0:1. 17. Bickel 1:1. 23. Amadò
2:1. 31. Willimowski 2:2. 43. Willimowski 2:3. 57.
Willimowski 2:4. 65. Kappenberger 3:4. 80. Fritz
Walter 3:5.
Schweiz: Ballabio; Minelli, Walter Weiler II;
Springer, Vernati, Rickenbach; Bickel, Amadò,
Monnard, Walaschek, Kappenberger. – Nationaltrainer:
Karl Rappan.
Deutschland: Jahn; Janes, Miller; Kupfer, Rohde,
Sing; Lehner, Fritz Walter, Willimowski, Klingler,
Urban.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 1:2 (0:0)

1. Februar 1942. – Prater-Stadion, Wien (im
Zweiten Weltkrieg von Deutschland besetzt).
– 35 000 Zuschauer. – SR Scarpi (It). – Tore: 71.
Decker 1:0. 72. Kappenberger 1:1. 88. Kappenberger
1:2.
Deutschland: Jahn; Sesta, Schmaus; Wagner,
Mock, Hanreiter; Fitz, Decker, Eppenhoff,
Fritz Walter, Durek.
Schweiz: Ballabio; Minelli, Lehmann: Springer,
Vernati, Rickenbach; Bickel, Amadò, Monnard,
Walaschek, Kappenberger. – Nationaltrainer:
Karl Rappan.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel (der zweiten
Periode) unter Nationaltrainer Karl Rappan. –
Im Aufgebot von "Reichstrainer" Sepp Herberger figurieren
unter total 19 Spielern nur sechs aus deutschem und 13 aus
österreichischem Gebiet. 40. Minelli klärt auf der Torlinie.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 2:1 (1:1)

20. April 1941. – Stadion Wankdorf, Bern. –
32 000 Zuschauer. – SR Scarpi (It). – Tore:
33. Hahnemann 0:1. 42. Monnard 1:1. 77. Monnard
2:1.
Schweiz: Ballabio; Minelli, Lehmann; Guinchard,
Andreoli, Winkler; Eggimann, Amadò, Monnard,
Mario Fornara II, Georges Aeby. – Nationaltrainer: TK Ammann, Müller, Walter.
Deutschland: Klodt; Janes, Miller; Kupfer, Rohde,
Kitzinger; Hanreiter, Hahnemann, Fritz Walter,
Schön, Kobierski.
Bemerkungen: Schweiz ohne Walaschek,
Bickel und André Abegglen III (wegen angeblicher
Formschwäche nicht selektioniert). Erstes Länderspiel von Olivier Eggimann. Erstes und einziges Länderspiel von Mario Fornara II. Der Schweizer General Henri Guisan spricht in der Halbzeitpause zum Team.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 4:2 (1:1)

9. März 1941. – «Adolf Hitler Kampfbahn», Stuttgart.
– 60 000 Zuschauer. – SR Scorzoni (It). –
Tore: 12. Schön 1:0. 22. Monnard 1:1. 46. Schön 2:1.
49. Kobierski 3:1. 52. Fritz Walter 4:1. 87. Rohde
(Eigentor) 4:2.
Deutschland: Klodt; Janes, Streitle; Kupfer,
Rohde, Kitzinger; Hanreiter, Hahnemann, Fritz
Walter, Schön, Kobierski.
Schweiz: Ballabio; Stelzer, Lehmann; Paul Aebi,
Andreoli, Buchoux; Bickel, Amadò, Monnard,
Walaschek, Georges Aeby. – Nationaltrainer: TK Ammann, Müller, Walter.
Bemerkungen: Schweiz ohne Minelli (Zerrung). Erstes Länderspiel von Roger Buchoux. 16. Walaschek verschiesst Foulpenalty. 21. Reguläres Tor von Amadò annulliert.


WM 1938, Achtelfinal, Wiederholung
Schweiz – «Grossdeutschland» 4:2 (1:2)

9. Juni 1938, 18.00 Uhr. – Parc des Princes, Paris. –
20 025 Zuschauer. – SR Eklund (Sd). – Tore:
8. Hahnemann 0:1. 21. Lörtscher (Eigentor) 0:2.
42. Walaschek 1:2. 64. Bickel 2:2. 75. André
Abegglen III 3:2. 78. André Abegglen III 4:2.
Schweiz: Huber; Minelli, Lehmann; Springer,
Vernati, Lörtscher; Amadò, André Abegglen III,
Bickel, Walaschek, Aeby. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Deutschland: Raftl; Janes, Streitle; Kupfer, Goldbrunner,
Skumal; Lehner, Stroh, Hahnemann,
Szepan, Neumer.
Bemerkungen: Aeby wird nach einem Luftduell
vor, während und nach der Halbzeitpause
gepflegt und verpasst rund 18 Spielminuten, tritt
dann aber wieder aufs Spielfeld. Deutschland
gegenüber dem ersten Spiel auf sechs Positionen
verändert.


WM 1938, Endrunde, Achtelfinal
Schweiz – «Grossdeutschland» 1:1 (1:1) n. V.

4. Juni 1938, 17.00 Uhr. – Parc des Princes, Paris/
Fr. – 27 152 Zuschauer. – SR Langenus (Bel). – Tore:
29. Gauchel 0:1. 43. André Abegglen III 1:1.
Schweiz: Huber; Minelli, Lehmann; Springer,
Vernati, Lörtscher; Amadò, André Abegglen III,
Bickel, Walaschek, Aeby. – Nationaltrainer: Karl
Rappan.
Deutschland: Raftl; Janes, Schmaus; Kupfer,
Mock, Kitzinger; Lehner, Gellesch, Gauchel,
Hahnemann, Pesser.
Bemerkungen: Deutschland mit den fünf Österreichern
Raftl, Mock, Hahnemann, Pesser und
Schmaus; Schweiz mit Walaschek, der von der FIFA auf
Spezialgesuch der Schweiz hin zur WM zugelassen
wurde. – Platzverweis: 96. Pesser.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 1:1 (0:1)

6. Februar 1938. – Müngersdorfer Kampfbahn,
Köln. – 78 000 Zuschauer. – SR Rudd (Eng). – Tore:
38. Georges Aeby 0:1. 74. Szepan 1:1.
Deutschland: Jürissen; Janes, Münzenberg;
Kupfer, Sold, Gellesch; Lehner, Urban, Siffling,
Szepan, Striebinger.
Schweiz: Huber; Minelli, Lehmann; Springer,
Vernati, Lörtscher; Bickel, Wagner, Amadò, Walaschek,
Georges Aeby. – Nationaltrainer: Karl Rappan.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:1 (0:0)

2. Mai 1937. – Stadion Hardturm, Zürich. –
33 000 Zuschauer. – SR Baert (Bel). – Tor:
67. Kitzinger 0:1.
Schweiz: Bizzozero; Minelli, Lehmann; Springer,
Vernati, Lörtscher; Bickel, Aebi, Karcher, Max
Abegglen II, Aeby. – Nationaltrainer: TK Ammann,
Müller, Walter.
Deutschland: Jakob; Billmann, Münzenberg;
Kupfer, Goldbrunner, Kitzinger; Lehner, Szepan,
Eckert, Noack, Urban.
Bemerkungen: Schweiz ohne André Abegglen III
(keine Freigabe des FC Sochaux/Fr), Torhüter Séchehaye
(Eröffnung seines Ladens in Lausanne)
und Guinchard (verletzt). 50. Länderspiel von
Severino Minelli. Schneebedecktes Terrain.
60. Springer scheidet nach Zusammenstoss mit
Eckert verletzt aus.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 4:0 (2:0)

27. Januar 1935. – «Adolf Hitler Kampfbahn»,
Stuttgart. – 60 000 Zuschauer. – SR Leclercq (Fr).
– Tore: 29. Conen 1:0. 42. Conen 2:0. 50. Conen
3:0. 73. Lehner 4:0.
Deutschland: Buchloh; Stührk, Busch; Gramlich,
Goldbrunner, Appel; Lehner, Siffling, Conen,
Rohwedder, Kobierski.
Schweiz: Bizzozero; Minelli, Max Weiler I;
Guinchard, Jaccard, Lörtscher; Amadò, Aldo Poretti,
Frigerio, Max Abegglen II, Jaeck. – Nationaltrainer:
TK Ammann, Müller, Walter.
Bemerkung: Erstes Länderspiel von Torhüter Renato Bizzozero.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:2 (0:0)

19. November 1933. – Stadion Hardturm,
Zürich. – 30 000 Zuschauer. – SR Barlassiona (It).
– Tore: 72. Hohmann 0:1. 85. Lachner 0:2.
Schweiz: Huber; Minelli, Max Weiler I; Binder,
Gilardoni, Hufschmidt; Müller, Hochstrasser,
Kielholz, Max Abegglen II, Rochat. – Nationaltrainer:
TK Ammann, Müller, Walter.
Deutschland: Jakob; Haringer, Wendl; Gramlich,
Goldbrunner, Eiberle; Lehner, Lachner, Hohmann,
Rasselnberg, Heidemann.
Bemerkungen: Schweiz ohne Stammtorhüter
Séchehaye (an der Hand verletzt) und André
Abegglen III (Ersatzmann). 85. Minelli wird an
der Seitenlinie gepflegt, währenddessen fällt
das 0:2.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 2:0 (1:0)

6. März 1932. – VfB-Stadion, Leipzig. – 50 000

Zuschauer (ausverkauft). – SR Boekman (Ho).
– Tore: 40. Hofmann (Handspenalty) 1:0.
83. Hofmann 2:0.
Deutschland: Kress; Schütz, Stubb; Gramlich,
Leinberger, Knöpfle; Langenbein, Rohr, Kuzorra,
Hofmann, Kobierski.
Schweiz: Séchehaye; Minelli, Weiler; Hintermann,
Imhof, Gilardoni; Kramer III, André Abegglen,
Frigerio, Ducommun, Jaeck.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:5 (0:4)

4. Mai 1930. – Stadion Hardturm, Zürich. –
26 500 Zuschauer (ausverkauft). – SR Rous (Eng).
– Tore: 8. Hofmann 0:1. 38. Kuzorra 0:2.
40. Hofmann 0:3. 41. Kuzorra 0:4. 76. Kuzorra 0:5.
Schweiz: Pasche (30. Feuz); Weiler, Ramseyer;
de Lavallaz, Spiller, Regamy; Stelzer, Baumeister,
Romberg, Lehmann, Grassi. – Nationaltrainer: TK
Kürschner, Hogan, Duckworth.
Deutschland: Kress; Schütz, Stubb (70. Hagen);
Hergert, Leinberger, Heidkamp; Bergmaier,
Sackenheim, Kuzorra, Hofmann, Huber.
Bemerkungen: Deutschland ohne Pöttinger
(im Hinblick auf das bevorstehende Spiel gegen
England geschont). 30. Torhüter Pasche mit
Handverletzung ausgeschieden. Spiller scheidet
von einer Krankheit entkräftet vorzeitig aus.
Erstes Länderspiel im Stadion Hardturm.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 7:1 (3:0)

10. Februar 1929. – Stadion, Mannheim. –
30 000 Zuschauer. – SR Andersen (Dä). – Tore:
8. Frank 1:0. 23. Sobeck 2:0. 45. Frank 3:0. 57.
Pöttinger 4:0. 61. Frank 5:0. 72. Frank 6:0. 73. Max
Abegglen 6:1. 83. Sobeck 7:1.
Deutschland: Kress; Schütz, Weber; Geiger, Leinberger,
Knöpfle; Reinmann, Sobeck, Pöttinger,
Frank, Hofmann.
Schweiz: Séchehaye; Weiler, Ramseyer; de
Lavallaz, Vögeli, Galler; Fäsler, Max Abegglen II,
Bielser, André Abegglen III, Grimm. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Bemerkungen: Terrain mit Schneematsch.


Olympische Spiele 1928, Vorrunde
Deutschland – Schweiz 4:0 (2:0)

28. Mai 1928. – Olympiastadion, Amsterdam/
Ho. – 35 000 Zuschauer. – SR Eymers (Ho). – Tore:
17. R. Hofmann 1:0. 42. Hornauer 2:0. 75. R. Hofmann
3:0. 85. R. Hofmann 4:0.
Deutschland: Stuhlfauth; Beier, Weber; Knöpfle,
Kalb, Leinberger; Albrecht, Hornauer, Pöttinger,
R. Hofmann, L. Hofmann.
Schweiz: Séchehaye; Walter Weiler, Ramseyer;
de Lavallaz, Pichler, Fässler; Tschirren, Jäggi, Dietrich,
Max Abegglen II, Bailly. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 2:3 (0:1)

15. April 1928. – Stadion Neufeld, Bern. – 19 391
Zuschauer. – SR Rous (Eng). – Tore: 18. R. Hofmann
0:1. 47. Pöttinger 0:2. 61. Albrecht 0:3.
78. Jäggi IV 1:3. 81. Jäggi IV 2:3.
Schweiz: Séchehaye; Facchinetti, Ramseyer;
Baltensberger, Heinrich, Heine II; Tschirren, Jäggi
IV, Passello, André Abegglen, Bailly. – Nationaltrainer:
TK Kürschner, Hogan, Duckworth.
Deutschland: Wentorf; Müller, Kutterer; Knöpfle,
Leinberger, Berthold; Albrecht, Hornauer, Pöttinger,
R. Hofmann, L. Hofmann.
Bemerkungen: 26. Wentorf hält Foulpenalty von
Ramseyer.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 2:3 (1:2)

12. Dezember 1926. – Stadion Grünwalder Strasse,
München. – 40 000 Zuschauer. –
SR Mutters (Ho). – Tore: 7. Brand 0:1. 15. Weiler I 0:2.
44. Hochgesang 1:2. 50. Scherm 2:2. 83. Fink 2:3.
Deutschland: Ertl; Beier, Kutterer; Geiger, Köhler,
Schmidt; Scherm, Hochgesang, Harder, Wolpers,
L. Hofmann.
Schweiz: Pasche; Ramseyer, de Weck; Geser, von
Arx, Neuenschwander; Tschirren, Brand, Weiler I,
Poretti III, Fink. – Nationaltrainer: TK Kürschner,
Hogan, Duckworth.
Bemerkungen: 41. Eigentor von Beier wird aufgrund
einer vorangegangenen Abseitsposition der Schweiz
nicht gewertet. 50. Torschütze Scherm soll beim 2:2
deutlich im Abseits gestanden haben. - 88. Schuss Harders
an die Querlatte. - Erste Radio-Liveübertragung
eines Fussballspiels in die Schweiz.

Testspiel
Schweiz – Deutschland 0:4 (0:2)

25. Oktober 1925. – Stadion Rankhof, Basel. –
15 000 Zuschauer. – SR Braun (Ö). –
Tore: 7. Harder 0:1. 42. Harder 0:2. 52. Harder 0:3.
76. Hochgesang 0:4.
Schweiz: Pulver; Schneebeli, Ramseyer; Oberhauser,
Osterwalder, Fässler; Ehrenbolger, Passello,
Hürzeler II, Poretti, Schori. – Nationaltrainer: TK
Kürschner, Hogan, Duckworth.
Deutschland: Ertl; Müller, Kutterer; Lang, Köhler,
Schmidt; Martwig, Franz, Harder, Hochgesang,
Sutor.
Bemerkungen: Schweiz ohne Dietrich.


Testspiel

Deutschland – Schweiz 1:1 (0:1)
14. Dezember 1924. – Sportclub-Platz, Stuttgart.
– 25 000 Zuschauer. – SR Mutters (Ho). –
Tore: 26. Dietrich 0:1. 71. Harder 1:1.
Deutschland: Stuhlfauth; Beier, Müller; Hagen,
Kalb, Schmidt; Höger, Franz, Jäger, Harder,
Paulsen.
Schweiz: Pulver; Schneebeli, Ramseyer; Oberhauser,
Schmiedlin, Osterwalder; Weiler, Pache
(46. Brand), Dietrich, André Abegglen III, Müller.
Bemerkungen: Schweiz ohne Fässler, Reymond,
Pollitz. 71. Tor zum 1:1 fällt aus offsideverdächtiger
Position.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 1:2 (0:1)

3. Juni 1923. – Stadion Schützenmatte, Basel.
– 17 000 Zuschauer. – SR Mauro (It). – Tore: 3.
Hartmann 0:1. 71. Hartmann 0:2. 86. Pache 1:2.
Schweiz: Pulver; Haag, Gottenkieny; Fässler,
Schmiedlin, Pollitz; Sturzenegger, Pache, Afflerbach,
Max Abegglen II, Katz. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.
Deutschland: Zörner; Risse, Müller; Schmidt,
Eikhof, Riegel; Montag, Sobeck, Hartmann,
Wieder, Sutor.
Bemerkungen: Schweiz ohne Fehlmann. Einziges
Länderspiel im Stadion Schützenmatte.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 2:2 (2:0)

26. März 1922. – Stadion am Riederwald, Frankfurt
am Main. – 35 000 Zuschauer. –
SR Boas (Ho). – Tore: 26. Franz 1:0. 34. Seiderer
2:0. 72. Sturzenegger 2:1. 86. Merkt 2:2.
Deutschland: Lohrmann; Wellhöfer, Müller;

Lang, Pendorf, Hagen; Retter, Franz, Seiderer,
Hutter, Altvater.
Schweiz: Dessibourg; Siegrist, Gottenkieny;
Probst, Schmiedlin, Osterwalder; Brand, Sturzenegger,
Leiber, Merkt, Ramseyer. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 4:1 (2:0)

27. Juni 1920. – Stadion Utogrund, Zürich. – 8000
Zuschauer. – SR Balint (Ung). – Tore: 19. Meyer
1:0. 38. Meyer 2:0. 50. Afflerbach 3:0. 77. Ramseyer
4:0. 79. Jäger 4:1.
Schweiz: Grunauer; Funk I, Gottenkieny;
Kaltenbach, Schmiedlin, Pollitz; Bürgin, Merkt,
Afflerbach, Meyer, Ramseyer. – Nationaltrainer:
SR-Kommission.
Deutschland: Stuhlfauth; Höschle, Schneider;
Schmidt, Kalb, Riegel; Wunderlich, Harder, Jäger,
Seiderer, Wolter.
Bemerkungen: Erstes Länderspiel Deutschlands
nach dem Ersten Weltkrieg. Boykott der Schweizer
Auswahl durch die Spieler aus der Romandie
(der Basler Merkt wird, weil er sich nicht daran
hält, vom Servette FC ausgeschlossen). Erstes
und einziges Länderspiel im Stadion Utogrund.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 1:2 (1:2)

18. Mai 1913. – Waldseestrasse, Freiburg im
Breisgau. – 10 000 Zuschauer. – SR Barette (Bel).
– Tore: 10. Collet 0:1. 25. Märki 0:2. 43. Kipp 1:2.
Deutschland:
Christian Schmidt; Diemer,
Röpnack; Bosch, Kugler, Hans Schmidt; Wegele,
Mechling, Fürst, Kipp, Hirsch.
Schweiz: Bieri; Duriaux, Fehlmann; Wüthrich,
Adamina, Albicker; Wydler, Märki, Keller, Siegrist,
Collet. – Nationaltrainer: SR-Kommission.
Bemerkungen: Sehr tiefes Terrain.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 1:2 (1:2)

5. Mai 1912. – Stadion Espenmoos, St. Gallen. –
5200 Zuschauer. – SR Devitte (Sz). – Tore:
6. Kipp 0:1. 9. Mechling 0:2. 43. Weiss (Foulpenalty)
1:2.
Schweiz: Dreyfuss; Müller, Fehlmann; Diem, Kaltenbach,
Thalmann; Weiss, Märki, Sydler II, Sydler
III, Collet. – Nationaltrainer: SR-Kommission.
Deutschland: Weber; Hempel, Neumaier; Burger,
Glaser, Ugi, Wegele, Mechling, Löble; Kipp,
Oberle.
Bemerkungen: Schweiz ohne Weber (keine
Freigabe durch die Kaserne Frauenfeld). Erstes
Länderspiel in St. Gallen.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 6:2 (2:0)

26. März 1911. – Kickers-Platz, Stuttgart. –
8000 Zuschauer. – SR Istace (Bel). –
Tore: 35. Fuchs 1:0. 43. Breunig (Penalty) 2:0. 52.
Weiss 2:1. 71. Kipp 3:1. 78. Förderer 4:1. 80. Collet
4:2. 88. Förderer 5:2. 90. Fuchs 6:2.
Deutschland: Werner; Kühnle, Hollstein; Burger,
Breunig, Krauss; Gablonsky, Förderer, Fuchs,
Kipp, Fischer.
Schweiz: Flückiger; Müller, Würsten; Ehrbar, Rubli
II, Maurice Henneberg II; Weiss, Kaiser, Wyss I,
Renand, Collet. – Nationaltrainer: Zentralvorstand/
SR-Kommission.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 2:3 (1:1)

3. April 1910. – Stadion Landhof, Basel. – 5000
Zuschauer. – SR Devitte (Sz). – Tore: 8. Hiller 0:1.
44. Müller 1:1. 55. Kipp 1:2. 58. Renand 2:2.
85. Kipp 2:3.
Schweiz: Flückiger; Müller, Kihm; Günthardt,
Stelzer, Baierle; Weiss, Bürgin, Sydler II, Renand,
Collet. – Nationaltrainer: Zentralvorstand/SRKommission.
Deutschland: Riso; Kühnle, Hempel; Burger,
Trautmann, Hunder; Wegele, Hiller, Löble, Kipp,
Philipp.
Bemerkungen:
43. Tor der Schweiz wegen Offside
annulliert.


Testspiel
Deutschland – Schweiz 1:0 (1:0)

4. April 1909. – F.V.-Platz, Karlsruhe. – 7000 Zuschauer.
– SR Sohn (De). – Tor: 25. Kipp 1:0.
Deutschland: Illmer; Nicodemus, Neumaier; Burger,
Glaser, Hiller; Schweickert, Förderer, Löble,
Kipp, Oberle.
Schweiz: Ochsner; Müller, Glaser; Neuweiler,
Rubli, Kihm; Schneider, Hasler, Staub I, Lang,
Fehlmann. – Nationaltrainer: Zentralvorstand.


Testspiel
Schweiz – Deutschland 5:3 (3:1)

5. April 1908, 15.00 Uhr. – Stadion Landhof, Basel.
– 4000 Zuschauer. – SR Devitte (Eng/Sz). – Tore:
6. Becker 0:1. 21. Kämpfer 1:1. 28. Jordan (Eigentor)
2:1. 32. Pfeiffer 3:1. 52. Förderer 3:2. 57. Pfeiffer
4:2. 69. Becker 4:3. 89. Kämpfer 5:3.
Schweiz: Dr. Dreyfuss; Henneberg, Hug; Strauss,
Mégroz, Lehmann; Rubli, Dr. Pfeiffer, Kämpfer,
Isenegger, Kobelt. – Nationaltrainer: Zentralvorstand.
Deutschland: Baumgarten; Jordan, Hempel;
Ludwig, Hiller, Weymar; Hensel, Förderer, Kipp,
Becker, Baumgärtner.
Bemerkungen: Erster Länderspielsieg der
Schweiz, erstes offizielles Länderspiel des Deutschen
Fussball-Bundes DFB. SFV-Sekretär Hasler
(gegen Frankreich noch als Spieler im Einsatz)
amtiert als Linesman. Starker Regen während
des ganzen Spiels.