Startseite | Kontakt | Impressum

Gut, Malin

Malin Gut

* 1. August 2000 in Lenzburg

Position:
Mittelfeldspielerin zentral

Aktueller Verein:
Grasshopper Club Zürich

Vereinsstationen:
7/2005-8/2008 FC Däniken (ohne Lizenz)
9/2008-6/2013 FC Fislisbach
7/2013-6/2015 FC Baden
7/2015-6/2019 FC Zürich Frauen

Vereinserfolge:
Schweizer Meisterin 2016, 2018, 2019 (alle mit FC Zürich Frauen)
Schweizer Cupsiegerin 2016, 2018, 2019 (alle mit FC Zürich Frauen)
Schweizer Doublegewinnerin 2016, 2018, 2019 (alle mit FC Zürich Frauen)
Teilnahme UEFA Women's Champions League 2015/2016 (Sechzehntelfinal), 2016/2017 (Achtelfinal), 2017/2018 (Sechzehntelfinal), 2018/2019 (Achtelfinal), alle mit FC Zürich Frauen

Nationalteam:
Erstes Länderspiel: 5. Oktober 2018 gegen Belgien in Louvain (2:2)

19 Spiele für die Schweizer U19 Frauen (2 Tore)
8 Spiele für die Schweizer U17 Frauen (2 Tore)
3 Spiele für die Schweizer U16 Frauen (2 Tore)

Infos:

Marlin Gut wurde am Schweizer Nationalfeiertag des Jahres 2000 in Lenzburg geboren und wuchs mit der Familie im aargauischen Niederrohrdorf auf. Ihre ersten fussballerischen Gehversuche machte sie schon als 5-Jährige beim FC Däniken. Die erste Lizenz löste sie im Sommer 2008 beim FC Fislisbach.

Zwischen 2012 und 2015 trainierte sie in der Credit Suisse Football Academy des SFV in Biel. In diese Phase fällt ihr Wechsel 2013 zum FC Baden.

Im Sommer 2015 wechselte sie zu den FC Zürich Frauen. Nach einigen Einsätzen in den Nachwuchsteams des Clubs debütierte sie am 9. September 2015 beim NLA-Spiel gegen den FC St. Gallen-Staad (6:0) in der ersten Mannschaft. Sie wurde in der 73. Minute eingewechselt. Im Verlauf der Saison 2015/2016 kam sie in der Folge immer regelmässiger zum Einsatz. Gut bestritt auch den Cupfinal gegen den FC Neunkirch, der mit 2:0 gewonnen wurde. In ihrer Premierensaison holte Marlin Gut somit gleich das Double.

Sie belegt das Sportgymnasium Zürich, das sie 2020 mit der Matura abschliessen möchte.

An der U19-Europameisterschaft im Sommer 2018 in der Schweiz war Malin Gut Captain des Schweizer Teams. Das Schweizer Team verpasste nach einem 2:2 gegen Frankreich, einem 0:2 gegen Spanien und einem 3:1 gegen Norwegen zwar den Einzug in die Halbfinals, wusste aber mit attraktivem Fussball zu überzeugen.

Bereits im Herbst 2018 wurde sie erstmals für das Schweizer A-Nationalteam einberufen. In der Barrage der WM-Qualifikation 2019 debütierte sie beim 2:2 in Louvain gegen Belgien über 90 Minuten und spielte auch im Rückspiel vier Tage später in Biel (1:1) durch. Die Schweiz verpasste danach die WM-Qualifikation nach der Niederlage im Barrage-Final gegen Europameister Niederlande.

Im Sommer 2019 wechselte Marlin Gut nach drei Double-Gewinnen mit den FC Zürich Frauen überraschend zum Stadtrivalen Grasshopper Club.

In der EM-Qualifikation 2021 gehörte sie ab September 2019 fix zum Kader von Nils Nielsen im A-Nationalteam der Frauen.